| 19:08 Uhr

FVE baut die Tabellenführung aus

Eppelborns André Dalphin (links), hier gegen den Köllerbacher Jan Issa, freute sich nach dem Spiel: „Wir haben ganz gut umgeschaltet und als Team zusammen gut funktioniert.“ Foto: lft
Eppelborns André Dalphin (links), hier gegen den Köllerbacher Jan Issa, freute sich nach dem Spiel: „Wir haben ganz gut umgeschaltet und als Team zusammen gut funktioniert.“ Foto: lft FOTO: lft
Eppelborn. In einem hart umkämpften Spitzenspiel beeindruckte Saarlandliga-Spitzenreiter FV Eppelborn am Samstag mit einem 4:0-Heimerfolg gegen die SF Köllerbach. Dabei spielten die Gäste nicht mal schlecht. Am Ende war der Unterschied trotzdem groß. Jonas Grethel

Zwei starke Mannschaften, ein hart umkämpftes Spiel - trotzdem war der Unterschied am Ende deutlich. Mit 4:0 (1:0) gewann Tabellenführer FV Eppelborn am Samstag in der Fußball-Saarlandliga gegen den Zweiten SF Köllerbach. 600 Zuschauer sahen das Spitzenspiel im Illtalstadion. "Mit der Leistung der Mannschaft bin ich eigentlich zufrieden", sagte SF-Spielertrainer Robin Vogtland: "Wir waren spielerisch klar besser, hatten sehr viele Torchancen. Mindestens ein Unentschieden hätte da rausspringen müssen." FV-Spieler André Dalphin räumte ein, dass "Köllerbach nicht schlecht war, die haben gut gespielt". Er ergänzte aber: "Wir hatten gute Chancen, haben das Beste aus uns rausgeholt und verdient gewonnen."

Von Beginn an war die Partie sehr kurzweilig und wurde von beiden Teams sehr kämpferisch angegangen. Nach 13 Minuten gab es den ersten Aufreger, als Eppelborns Kapitän Sebastian Kleer SF-Stürmer Valentin Solovej im Strafraum von den Beinen holte - Schiedsrichter Felix Herrmann zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte selbst schoss den Elfmeter aber an den linken Pfosten. Die restliche erste Halbzeit spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen ab, keine Mannschaft wusste wirklich zu überzeugen - bis nach einem Eckball von Jan Stutz der Eppelborner Lukas Becker per Kopf für den 1:0-Pausenstand sorgte (43.).

"Eppelborn ist eine robuste Mannschaft. Uns war klar, dass sie über die Standards kommen, da haben wir keine Chance", ärgerte sich Vogtland: "Man darf allerdings in der 54. Minute noch nicht in einen Konter laufen. Das ist amateurhaft." Bei besagtem Schnellangriff kam der Ball zu Maurice Schwenk, der viel Zeit hatte und nur noch einschieben musste. Der FV drängte jetzt auf die Entscheidung, die in einer immer härter und aggressiver geführten Partie schließlich Stutz gelang, der einen Freistoß knapp hinter der Strafraumgrenze direkt ins Eck zauberte (62. Minute). Auch Köllerbach hatte noch seine Chancen, war allerdings nie konsequent genug. Nach einem Durcheinander im SF-Strafraum war es schließlich Jens Schlemmer, der zum Endstand traf (77.).

"Wir haben als Team zusammen gut funktioniert, gut umgeschaltet und hinten gut gestanden. Im Großen und Ganzen gibt's da nichts zu meckern", freute sich André Dalphin. Der FVE baute mit dem 4:0 die Tabellenführung aus, Köllerbach fiel auf Platz vier zurück. Weiter geht es für Eppelborn morgen in der zweiten Hauptrunde des Saarlandpokals um 19 Uhr beim Verbandsligisten 1. FC Riegelsberg.

Das könnte Sie auch interessieren