Derby: FV Eppelborn sorgt sich vor dem Kellerduell um Sorg

Derby : FV Eppelborn sorgt sich vor dem Kellerduell um Sorg

Es läuft 2018 nicht rund für den FV Eppelborn. Zu der Misserfolgsserie der letzten Wochen in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar kommt nun auch noch der Ausfall wichtiger Spieler hinzu. Nach der roten Karte für Abwehrspieler Lucas Becker vor einer Woche im Spiel gegen Koblenz musste am Samstag in Dudenhofen Torhüter Benjamin Sorg verletzt vom Platz (67.). Er wurde vom Ellenbogen eines gegnerischen Stürmers getroffen und war benommen.

„Die Verletzung von Benni war der Knackpunkt im Spiel“, urteilte der Eppelborner Trainer hinterher. Aber Jan Berger fasste sich auch an die eigene Nase. „Vielleicht habe ich in dieser Situation falsch reagiert“, meinte er, „als ich den Torwart nicht sofort ausgewechselt habe“. Dass Sorg nicht mehr bei der Sache war, wurde kurz darauf ersichtlich, als der Dudenhofener Matthias Falk nach einem Ball über 50 Meter den Ausgleich erzielte, „und Benni offenbar gar nicht wusste, was passiert“, beschrieb Berger diese Situation hinterher. Jens Schlemmer hatte den FV Eppelborn in der 47. Minute in Führung gebracht „und bis dahin hatten wir das richtig gut gemacht“, meinte der FVE-Trainer zum Spielverlauf.

Nach dem Treffer zum 1:1 musste der FVE-Torhüter vom Platz. Trainer Berger brachte für ihn den jungen Timm Rullof, der seine Sache nach Ansicht des Trainers trotz der beiden Gegentore zum 1:2 (69.) und 1:3 (86.) ordentlich machte. Schon an diesem Freitag geht es für den FV Eppelborn weiter. Dann kommt es um 19.30 Uhr im Illtalstadion zum Kellerderby gegen den punktgleichen FSV Salmrohr, „und dann wollen wir mal sehen, wer die rote Laterne übernimmt“, sagt der FVE-Trainer vor dem Duell.

Mehr von Saarbrücker Zeitung