| 19:09 Uhr

FV Eppelborn nimmt eindrucksvoll Revanche

Erfolgreich abgezogen: Jens Schlemmer traf beim 5:0 gegen Mettlach zweimal für den FV Eppelborn. Foto: semmler
Erfolgreich abgezogen: Jens Schlemmer traf beim 5:0 gegen Mettlach zweimal für den FV Eppelborn. Foto: semmler FOTO: semmler
Eppelborn. Das war deutlich. Mit 5:0 hat der FV Eppelborn am Mittwoch den SV Mettlach vom Platz gefegt. 500 Zuschauer sahen im Illtalstadion eine gelungene Rache für das 0:10 am ersten Spieltag vor einem Jahr. Das Spiel hätte sogar noch höher ausgehen können. heb

Fußball-Saarlandligist FV Eppelborn hat im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg gefeiert. Nach dem 2:1 am vergangenen Sonntag beim SC Friedrichsthal hat der FVE am Mittwochabend mit einer Galavorstellung den SV Mettlach mit 5:0 (2:0) vom Platz gefegt und sich damit eindrucksvoll für die 0:10-Heimniederlage gegen Mettlach am ersten Spieltag der vergangenen Saison revanchiert.



Die starke Heimpremiere vor 500 Zuschauern im Illtalstadion war umso erstaunlicher, weil die Gastgeber nach Sören Recktenwald (Kapselverletzung) auch auf Andreas Oberhauser (Schlüsselbeinbruch ) und Neuzugang André Dalphin (Muskelbündelriss im Oberschenkel) verzichten mussten. Alle drei werden einige Wochen fehlen.

Gästetrainer Christoph Gläsner hatte vor dem Spiel noch klare Absichten. "Wir sind hierhin gekommen, um zu punkten", erklärte er. Damit wurde es aber nichts. Denn die Gastgeber begannen schon stürmisch. Und schon in der vierten Minute erzielte Max Recktenwald mit einem platzierten Kopfball nach einer Flanke von Kevin Saks die frühe Führung. Danach spielte sich das Geschehen weitgehend zwischen beiden Strafräumen ab.

Es dauerte bis zur 34. Minute, ehe Jens Schlemmer mit einem Flachschuss das 2:0 erzielte. Mit diesem Resultat ging es in die Halbzeit. Die Gäste hatten bis dahin eine einzige Torchance, aber beim Kopfball von Heinz reagierte FVE-Torhüter Philipp Weiler glänzend (36.).

Erste nennenswerte Aktion im zweiten Durchgang war ein Flachschuss von Patrick Abrusnikow, der knapp am FVE-Tor vorbeiging. In der 76. Minute sorgte erneut Schlemmer mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Und drei Minuten später besorgte Jan Stutz per Foulelfmeter das 4:0.



In der 83. Minute stellte der kurz zuvor eingewechselte David Dräger den Endstand her, nachdem Schlemmer und zweimal Maurice Schwenk zuvor beste Chancen ausgelassen hatten.

Mettlachs Kruser am Knie verletzt

Für Gästetrainer Gläsner war "das Ergebnis von der Höhe etwas überdreht, aber wir haben selbst mitgeholfen". Mehr noch als um die Niederlage sorgte er sich um seinen Abwehrspieler Artur Kruser, der in der Halbzeit mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus gebracht wurde. "Ich hoffe, es ist nicht das Kreuzband", meinte Gläsner, "denn das wäre schlimmer als das 0:5".

FVE-Trainer Jan Berger war natürlich voll des Lobes für seine Mannschaft. Nicht nur wegen der beeindruckenden Leistung, sondern auch, "weil es gelungen ist, die vielen Ausfälle zu kompensieren". Aber er relativierte vor dem nächsten Eppelborner Spiel an diesem Sonntag um 15.30 Uhr beim SV Bübingen auch: "Zwei Siege zum Auftakt sind schön. Aber nach zwei Spielen ist noch keiner Meister geworden und noch niemand abgestiegen." Die beiden anderen Kreisvereine haben ihre Wochenspiele in der Fußball-Saarlandliga verloren. Die SV Elversberg II kassierte am Dienstagabend eine 1:3-Heimniederlage im St. Ingberter Mühlwaldstadion gegen den VfL Primstal. Trainer Timo Wenzel war danach "sehr, sehr enttäuscht". Er meinte: "Es ist für mich unerklärlich, dass eine Mannschaft nach einem Auswärtssieg so auftritt". Nach dem 3:1-Auftakterfolg bei der DJK Bildstock führte diesmal der Vorjahres-Dritte Primstal zur Pause durch Tore von Steffen Haupenthal (26.) und Lukas Biehl (42.). Samed Karatas brachte die U21 der SVE kurz nach der Pause auf 1:2 heran (47.), erneut Biehl (70.) machte mit dem 3:1 aber den Sack für den VfL zu.

An diesem Sonntag um 17 Uhr muss die SVE II beim SC Friedrichsthal antreten, der am Mittwochabend mit 3:1 beim VfB Dillingen gewonnen hat. Wenzel: "Ich erwarte, dass meine Mannschaft dort eine Reaktion zeigt."

Der TuS Steinbach hat am Mittwochabend beim SV Bübingen 0:2 (0:1) verloren. "Und das geht auch so in Ordnung, die waren einen Tick besser", meinte TuS-Trainer Kai Decker danach. Patrick Wöber (25.) und Marcel Schorr (76.) trafen für Bübingen. Am morgigen Samstag kommt nun als nächstes um 16 Uhr der Zweite SV Auersmacher auf die Steinbacher Trift.