1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Fußball-Saarlandligist könnte im besten Fall Tabellenführung übernehmen

Fußball-Saarlandliga : Gelingt Eppelborn der Sprung an die Tabellenspitze?

Wenn der FV Eppelborn an diesem Sonntag um 15 Uhr beim TuS Herrensohr zu Gast ist, kann man von einem Spitzenspiel der Fußball-Saarlandliga sprechen. Zwar haben die Eppelborner als Zweiter zehn Punkte mehr auf dem Konto (45) als die Gastgeber (35).

Wozu der Tabellensechste aber imstande ist, hat die Mannschaft am letzten Wochenende mit dem 3:1-Sieg beim Spitzenreiter Halberg Brebach eindrucksvoll unter Beweis gestellt. „Herrensohr hat viel Qualität“, sagt der Eppelborner Trainer Sebastian Kleer – und daran ändere auch die 0:1 Heimniederlage des TuS am Mittwoch gegen Köllerbach nichts. „Aber wir wollen dort bestehen und auf jeden Fall etwas mitnehmen“, bekräftigt der FVE-Trainer. Gelingt seiner Mannschaft dies, winkt sogar der Sprung an die Tabellenspitze. Zumindest dann, wenn der punktgleiche Ligaprimus Brebach im Auswärtsspiel am Samstag bei Saar 05 Saarbrücken patzt. Oder wenn Eppelborn die um zwei Treffer schlechtere Tordifferenz aufholen kann.

Im Gegensatz zu Herrensohr hatte Eppelborn am Mittwoch kein Spiel. Das könne durchaus von Vorteil sein, glaubt Kleer, „denn eine englische Woche steckt man nicht ohne weiteres weg“. Das weiß der Eppelborner Trainer aus eigener Erfahrung. Personell hatte er Mitte der Woche keine Probleme. „Wenn im Training nichts passiert, kann ich am Wochenende aus dem Vollen schöpfen“, ist Kleer guter Dinge.

Die FSG Ottweiler/Steinbach greift an diesem Wochenende erstmals in diesem Jahr ins Geschehen ein. Das muss aber kein Nachteil sein, glaubt Frank Backes, einer der beiden Steinbacher Trainer. „Die Spielabsage gegen Köllerbach war für uns gar nicht so schlecht“, meint er, „weil wir doch einige Personalprobleme hatten“. Am Samstag im Heimspiel gegen den SV Auersmacher (14.30 Uhr) werden Jodi Dahoud und Routinier Lukas Hainer wieder dabei sein, „wir werden personell wieder besser dastehen“, kündigt der FSG-Coach vor der Partie gegen den Dritten an. Das wird auch nötig sein, denn nach den Ergebnissen vom letzten Wochenende ist die Mannschaft von Trainer Jan Berger wieder voll im Aufstiegsrennen dabei. „Deshalb wird das für uns am Samstag ein ganz harter Gang“, glaubt Frank Backes und ergänzt: „Aber es ist auch schön, gegen eine so starke Mannschaft zu spielen“.