1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Fußball-Saarlandliga: Hangard will auch Brebach Eier ins Nest legen

Fußball-Saarlandliga: Hangard will auch Brebach Eier ins Nest legen

In der Fußball-Saarlandliga hat Hangard an Ostern mit dem 5:0-Sieg gegen den VfL Primstal für eine faustdicke Überraschung gesorgt. Jetzt heißt es: nachlegen. Auch für Eppelborn und Merchweiler geht es wieder um Punkte.

Mit dem klaren 5:0 gegen den VfL Primstal hat die Sportvereinigung Hangard in der Fußball-Saarlandliga für die dickste Oster-Überraschung gesorgt. Für Christian Dorobek war der Sieg keineswegs eine Überraschung, höchstens die Höhe. Er meint: "Wir hatten schon in den vergangenen Wochen richtig gut gespielt, aber etliche Punkte verschenkt. Deshalb war es jetzt an der Zeit, dass wir mal gewinnen. Dass es aber so deutlich wird, war nicht zu erwarten."

Der Hangarder Winter-Neuzugang erwartet dennoch keine Wunder-Dinge, zumal er den Kader quantitativ und qualitativ nicht für ausreichend hält. "Wir haben nur 14 oder 15 Spieler, da sind Ausfälle nur schwer zu kompensieren", bedauert der 33-Jährige. Am Samstag um 16 Uhr muss er mit seiner Mannschaft beim SC Halberg Brebach antreten, "Wir werden auch dort unbeschwert aufspielen und versuchen, etwas mitzunehmen", kündigt Dorobek an.

Der FV Eppelborn hat mit zwei Siegen in den drei Spielen der englischen Woche "zwar nicht das Optimum erreicht, aber das Soll erfüllt". Diese Bilanz zieht Trainer Jörg Schampel vor dem Derby an diesem Samstag um 15.30 Uhr beim FV Lebach. Der FVE-Trainer weiß, was seine Mannschaft dort erwartet: "Die Lebacher Negativserie mit zuletzt sechs Niederlagen macht die Sache für uns nicht einfacher. Lebach muss punkten, das Spiel gegen uns ist für sie fast schon die letzte Chance, um den Anschluss nach vorne wieder herzustellen." Auf Tobias Penth wird der FVE künftig nicht mehr immer bauen können. Er studiert in Augsburg und wird seinem Verein nur noch sporadisch zur Verfügung stehen.

Als einziger der drei Kreis-Vereine blieb der SV Merchweiler in allen drei Begegnungen in der Karwoche ohne Punkt. Der Trainer bricht dennoch nicht den Stab über seine Mannschaft. Stattdessen sagt Bernd Gries: "Die Mannschaft gibt alles. Der Wille ist da, und deshalb kann ich keinem Spieler einen Vorwurf machen." Am Sonntag um 15 Uhr empfängt der Tabellen-Vorletzte den SV Mettlach, der an Ostermontag bei der 0:5-Heimniederlage gegen den SC Friedrichsthal eine böse Überraschung erlebt hat. Vor der Partie gegen den Tabellen-Sechsten nimmt Gries seine Mannschaft in die Pflicht und fordert: "Das 0:7 im Hinspiel war unsere höchste Saisonniederlage, und deshalb haben wir gegen Mettlach noch einiges gutzumachen." Auf Marvin Keller muss der Merchweiler Trainer am Sonntag verzichten, er hatte in Hasborn die Rote Karte gesehen und wird deshalb gegen Mettlach fehlen.