Fußball-Oberligist Wiesbach besiegt Mechtersheim mit 2:1

Fußball-Oberligist Wiesbach besiegt Mechtersheim mit 2:1

Der FC Hertha Wiesbach hat in der Fußball-Oberliga nach drei verlorenen Spielen in Folge wieder einen Sieg feiern können. Im Spiel beim TuS Mechtersheim gewann Wiesbach am vergangenen Freitagabend verdient mit 2:1. "Wir sind erleichtert, dass wir den Bock umstoßen konnten und nicht in eine Negativspirale geraten sind", sagte Hertha-Trainer Heiko Wilhelm, der seiner Mannschaft im Vergleich zu den vergangenen Partien "eine klare Leistungssteigerung" attestierte.Von Beginn an war Wiesbach vor etwa 150 Zuschauern im Dauerregen die überlegene Mannschaft, überzeugte mit schnellem Umschaltspiel und belohnte sich nach 37. Minuten mit der Führung: Linksaußen Angelo dal Col traf nach Vorarbeit von Verteidiger Jeremy Groß.

Auch nach der Halbzeit war die Hertha sofort hellwach. Gerade einmal eine Minute war im zweiten Durchgang gespielt, als Mechtersheims Torwart Philipp Schilling einen strammen Schuss von dal Col nur abklatschen konnte - Hertha-Stürmer Matthias Krauß staubte zum 2:0 ab.

Nach etwa einer Stunde agierte Wiesbach dann zu passiv, ließ sich in die eigene Hälfte drängen und musste nach 77. Minuten den Anschlusstreffer durch Mechtersheims Kevin Sigl hinnehmen. Wiesbach hätte den Zwei-Tore-Abstand kurz darauf wieder herstellen können, doch weil Flügelspieler Engin Yalcin frei vor dem TuS-Gehäuse das 3:1 verpasste (85. Minute), musste die Hertha bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern. Das Fazit von Trainer Wilhelm: "Wir waren aggressiv und sind gut in die Zweikämpfe gekommen. Das war heute der entscheidende Faktor."