| 20:59 Uhr

Viel los auf dem Dorfplatz
Fußball-Dart war der Renner

Der Wettbewerb im Fußball-Dart lockte gestern viele Besucher zum Gaumen- und Gurgelfest nach Bubach.
Der Wettbewerb im Fußball-Dart lockte gestern viele Besucher zum Gaumen- und Gurgelfest nach Bubach. FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel
Bubach-Calmesweiler. Prima Stimmung und viel los auf dem Dorfplatz Bubach beim Gaumen- und Gurgelfest – Gewittern und Regenfällen zum Trotz. Von Carolin Merkel

Mächtig was los war gestern Nachmittag auf dem Dorfplatz in Bubach. Während es sonst am frühen Nachmittag bei Dorffesten eher sehr ruhig zugeht, herrschte auf dem Festplatz gute Stimmung und viel Andrang rund um die Stände.


Einer der Gründe: Der lustige Wettbewerb im Fußball-Dart. Gleich zwölf Mannschaften zu je drei Spielern hatten sich angemeldet und wollten vor allem eins – Spaß haben. Der war am Samstagabend bei der offiziellen Eröffnung des Gaumen- und Gurgelfestes, das bereits seit 1985 alljährlich in den Eppelborner Gemeindebezirk einlädt, von den Gewittern und Regenfällen ein wenig getrübt. Doch für die eingefleischten Fans des Traditionsfests ist ein Fassanstich unterm Regenschirm nichts Neues, das erste Bier schmeckt längst nicht nur bei Sonnenschein. Später am Abend schließlich ließ der Regen nach und die Menschen kamen doch noch, um ein bisschen zu feiern.

Hautnah miterlebt hat das Marliese Schu von den Turnerfrauen. „Als der Regen nachließ war das gegen halb zehn dann noch richtig schön“, erzählt sie. Der „Großkampftag“ der Turnerfrauen, erklärte Schu, ist aber bei jedem Wetter der Sonntag. Angefangen vom leckeren und vielfältigen Mittagessen über die riesige Kuchentheke bieten die Damen Gaumengenuss auf höchstem Niveau. Und auch das Auge kam gestern nicht zu kurz, gespeist wurde an Tischen, eingedeckt mit grünen Tischtüchern, die fröhliche Stimmung verbreiteten. Hoch her ging es gestern Nachmittag auf der Hüpfburg, die seit Jahren beim Nachwuchs gut ankommt und den Eltern ein paar ruhige Stunden bei einem Gläschen Wein oder Bier beschert.



Dass die Festbesucher dabei gestern auch was zum Zuschauen hatten, dafür sorgte der Vereinsring. Der ist zusammen mit dem Ortsrat für die Durchführung des Gaumen- und Gurgelfestes verantwortlich. Waren es in den Anfangsjahren noch zahlreiche Vereine, die das Fest zusammen auf die Beine stellten, so besteht der harte Kern inzwischen aus vier Vereinen. Der Martini Club, der Sportverein, die Turnerfrauen sowie die Schdaawische 04 Bubach sorgten in diesem Jahr für ein reichhaltiges Angebot, aber auch für den Wettbewerb im Fußball-Dart.

„Wir haben uns in diesem Jahr entschlossen, wegen der Weltmeisterschaft etwas mit Fußball zu organisieren“, erklärt Christoph Morbe. Er hatte zusammen mit Normann Naumann, dem Fußball-Spezialisten, die Moderation übernommen. Neben den vielen flotten Sprüchen, die den beiden von den Lippen gingen, mussten sie zeitgleich auch die Punkte der Teams zusammenzählen. Silke Schmitt aus Bubach vom einzigen Damenteam, den „Campern“, wusste ihre Punktzahl aus dem ersten Versuch genau. „Ich habe 67 Punkte gemacht, ein gutes Ergebnis, weil ich eher zufällig ins Team gerutscht bin“, erzählt sie. Derweil konzentrierte sich Mikail Tan auf seinen Einsatz. Der Fußballer aus Wiesbach verriet, dass es mit dem kurzen Anlauf gar nicht so einfach sei, die Bälle in den oberen Bereich zu befördern.

Doch für alle stand gestern Nachmittag sowieso der Spaß im Vordergrund – und zum Glück spielte da auch das Wetter mit.