| 20:06 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag in Eppelborn
Frühlingseinkauf mit Schal und Mütze

Barbara und Josef Resch vom Café Resch nutzten den verkaufsoffenen Sonntag für eine besondere Aktion. Sie verkauften 1000 Ostereier für einen wohltätigen Zweck.
Barbara und Josef Resch vom Café Resch nutzten den verkaufsoffenen Sonntag für eine besondere Aktion. Sie verkauften 1000 Ostereier für einen wohltätigen Zweck. FOTO: Maria Boewen-Dörr
Eppelborn. Trotz des eisigen Windes zog es viele Kauflustige am verkaufsoffenen Sonntag zum Einkaufsbummel nach Eppelborn. Von Maria Boewen-Dörr

Endlich – der Frühling steht in den Startlöchern, wenn es sich auch nicht danach anfühlt. Denn gestern, am verkaufsoffenen Sonntag, war es besser, eingemummt und mit dickem Schal und Mütze auf Shoppingtour in Eppelborn zu gehen. Die Minustemperaturen und der kalte Ostwind hielten Neugierige aber nicht davon ab, sich modemäßig auf die schönste Zeit des Jahres einzustellen. Gelegenheit hatten sie hierzu an verschiedenen Standorten in der Eppelborner City.


Hoch im Kurs stand bei vielen zunächst die Möbelmesse bei Möbel Arop. Wie der Firmenchef, Jörg Rothenbusch, mitteilte, herrschte schon am Samstag während der Modenschau im Hause Arop, die gemeinsam mit Thomas Paul und Michaela Coppola von dem Geschäft „Der Schuh“ organisiert wurde, reger Betrieb. Nicht anders jetzt am verkaufsoffenen Sonntag. „Es sind viele Stammkunden und auch Neukunden gekommen. Großes Interesse zeigten die Besucher für Möbel in Massivholz. Sehr gefragt sind aber auch derzeit Lackmöbel oder eine Kombination aus Holz und Lack“, fasste Rothenbusch zusammen, der gemeinsam mit sieben Fachberatern für den großen Ansturm gerüstet war.

Lust auf Mode hatten die Kunden auch bei Susi Thimmel in der „Villa Moda.“ Schon ab 13 Uhr füllte sich ihre geschmackvoll eingerichtete Boutique neben der Kirche. Auch sie hatte am Freitag schon mit einem Moonlightshopping ihre Pforten für die Stammkundschaft geöffnet. „Die Veranstaltung war ein großer Erfolg. Heute hoffen wir, dass wir mit unserer Auswahl neue Kunden gewinnen können.“



Barbara und Josef Resch vom Café Resch verkauften 1000 Ostereier für wohltätige Zwecke; in diesem Jahr für das SOS Kinderdorf. „Das Wetter hätte besser sein können, denn bei der eisigen Kälte bleibt manch einer lieber zu Hause. Außerdem ist die Baustelle zwischen Eppelborn und Dirmingen ein Problem. Die Dirminger müssten einen großen Umweg machen, um nach Eppelborn zu kommen“, bedauerte Josef Resch. Gegen die Kälte half den Beiden ein wenig Bewegung zu den Takten der Formation „Endspurt“, die vom Cafe Resch und dem Schuhhaus Backes engagiert war und den Außenbereich beschallte.

Zufrieden über den Zuspruch äußerte sich Christiane Backes. „Man merkt, dass die Leute an der Sommerkollektion stark interessiert und Lust auf neue Farben haben“, freute sich das Team vom Schuhhaus, zumal die Kunden gezielt kamen und kauften.