| 19:20 Uhr

Flohmarkt ist ein Besuchermagnet

Klara und ihre Mutter Simone Germesin (l.) verkauften auf dem Jugend-Flohmarkt alte Spielsachen und Bücher. Foto: anika Meyer
Klara und ihre Mutter Simone Germesin (l.) verkauften auf dem Jugend-Flohmarkt alte Spielsachen und Bücher. Foto: anika Meyer FOTO: anika Meyer
Eppelborn. Von dem schönen Sommerwetter profitierte auch der Eppelborner Tag der Jugend. Bei strahlendem Sonnenschein schlenderten viele Besucher über den Flohmarkt, bastelten oder lauschten den Konzerten. Anika Meyer

. Als Klara Germesin aus Wiesbach alte Spielsachen für den Flohmarkt aussortierte, fiel ihr das anfangs ziemlich schwer. Nach der ersten Kiste aber, so erzählt sie, sei es immer leichter geworden. Und am Montagmittag stand sie auf dem Flohmarkt im Rahmen des Eppelborner Tags der Jugend und strahlte bei jedem Stück, das sie verkaufen konnte. "Wir machen zum zweiten Mal hier mit", sagte Klaras Mutter Simone Germesin. "Und dieses Jahr ist deutlich mehr los als letztes Jahr."


Das lag natürlich an dem strahlenden Sonnenschein, von dem man am letzten Tag der Jugend nur hatte träumen können.

Die gesamte Straße Am Markt war von Ständen gesäumt und zahlreiche Familien schlenderten auf und ab - ein solches Kinderwagenaufkommen erlebt Eppelborn wohl nur einmal im Jahr. Verhandelten Erwachsene unter sich, so ging es meist um stapelweise Kinderkleidung. Ruth Neu aus Bubach hatte ihre Tochter Kathrin sowie deren Freundinnen Maja und Finja Guthörl zum Markt begleitet. Sie findet die Idee klasse: "Man wird viele Sachen los, die zu Hause nur Platz wegnehmen. Und andere Leute freuen sich, sie günstig zu bekommen - Spielsachen sind ja oft sehr teuer." Und schon wollte ein älterer Mann wissen, was Kathrin für ein Pferdebuch haben wolle - seine Enkeltochter hatte Gefallen daran gefunden. "Drei Euro!" Gekauft. Zwei Mädchen dies- und jenseits des Verkaufstischs freuten sich.



Am Nachmittag gab es auf dem Marktplatz zusätzlich Programm. "Wir wollen den Familien ein attraktives Fest bieten und auch die Möglichkeit, kreativ zu sein", erklärte der Eppelborner Jugendpfleger Ralf König . So konnten die Besucher bei rund einem Dutzend Vereine Tischtennis spielen, Flugzeugmodelle bauen, Tontöpfe bemalen, sich schminken lassen und vieles mehr. Außerdem sorgte der Flamenco-Gitarrist Lobo Guerrero für handgemachte Musik und unterhielt der Zauberer Martin Mathias mit einem Zaubermitmachtheater.

Das Programm ab dem späteren Nachmittag richtete sich vor allem an Jugendliche - junge Musiker aus der Umgebung standen auf der Bühne. "Es ist uns wichtig, explizit Jugendkultur zu fördern", erklärte König. Deshalb biete man einerseits jungen Musikfans kostenlose Livekonzerte, andererseits jungen Bands die Chance, sich vor größerem Publikum und mit professioneller Tontechnik zu präsentieren. Es spielten Emily Heffele (Gitarre und Gesang), Einfach Nur Steve (Rap und HipHop) und Searching25 (Akustik Rock).