Finsterwaldeplatz wird saniert

Eppelborn. Viele Jahre führte er ein Schattendasein, wurde als Platz nicht wahrgenommen. Die Rede ist vom Finsterwaldeplatz an der Rathausstraße in Eppelborn. Ende Juni hat der Ausschuss für Bauen, Wohnen und Umwelt auf Vorschlag von Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz und auf Empfehlung des Ortsrates Eppelborn einstimmig der städtebaulichen Neugestaltung zugestimmt

Eppelborn. Viele Jahre führte er ein Schattendasein, wurde als Platz nicht wahrgenommen. Die Rede ist vom Finsterwaldeplatz an der Rathausstraße in Eppelborn. Ende Juni hat der Ausschuss für Bauen, Wohnen und Umwelt auf Vorschlag von Bürgermeister Fritz-Hermann Lutz und auf Empfehlung des Ortsrates Eppelborn einstimmig der städtebaulichen Neugestaltung zugestimmt. Die Fläche soll unter anderem durch die Anlage von Stauden- und Rasenflächen, die Pflanzung von Bäumen und die Einrichtung eines Kommunikationsplatzes aufgewertet werden, so Lutz. Für die Besucher des Rathauses werden 16 Besucherparkplätze angelegt, und durch den Bau eines Buskaps wird ein barrierefreier Zugang in die Busse angeboten. Die Gestaltung des Finsterwaldeplatzes sei ein wichtiges Element der Sanierung "Ortsmitte Eppelborn", so heißt es weiter. Bereits 2001 hat die Gemeinde mit finanzieller Unterstützung des Landes zwei Häuser angekauft und abgerissen. Nun könne ein Platz entstehen, der als grüne Insel die nahezu geschlossene Gebäudeflucht der Rathausstraße aufbreche, einen Begegnungsort für die Anwohner anbiete und den Eingangsbereich des Rathauses repräsentativ gestalte. Die Neuanlage des Finsterwaldeplatzes wird von Bund und Land gefördert. Insgesamt werden rund 274 000 Euro investiert. Da der Finsterwaldeplatz während der Bauarbeiten gesperrt und der fußläufige Zugang zum Eingang Rathausstraße nicht immer gewährleistet sein wird, werden Rathaus-Besucher gebeten, bis auf weiteres den Eingang Hellbergstraße zu nutzen. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort