Fußball: FC Hertha Wiesbach verlängert mit Trainer Petry

Fußball : FC Hertha Wiesbach verlängert mit Trainer Petry

Der FC Hertha Wiesbach hat die englische Woche in der Fußball-Oberliga zu einem versöhnlichen Ende gebracht. Nach Niederlagen gegen den FK Pirmasens (0:3) und den FV Engers (1:2) trennte sich Wiesbach am Samstag im Auswärtsspiel vom SV Morlautern mit 1:1 (0:0). Wichtiger als der Punktgewinn in der Pfalz war für den FC Hertha aber wohl die personelle Weichenstellung für die Zukunft. Der Verein hat den Vertrag mit Trainer Michael Petry vorzeitig bis 2020 verlängert. „Der Vorstand und ich haben eine Viertelstunde geredet und waren uns danach im Prinzip schon einig“, sagt Petry. Er ergänzt: „Hier in Wiesbach sind bodenständige Leute am Werk, die mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache sind. Ich fühle mich wohl, es macht mir großen Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten und ich will mich einbringen, den Verein einen Schritt nach dem anderen voranzubringen. Jetzt beginnen wir mit der Kaderplanung für die nächste Saison.“

In Morlautern war Wiesbach erneut mit großen Personalsorgen angetreten. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften ließen jeweils eine große Chance ungenutzt. Nach dem Seitenwechsel ging Morlautern durch einen Distanzschuss von Maurice Roth in Führung (48. Minute). Nach einer Flanke von Oliver Hinkelmann köpfte Björn Recktenwald den Ausgleich (70.). Wiesbach dominierte die Schlussphase, hatte aber auch Glück, dass Morlautern in der Nachspielzeit noch eine große Chance vergab. „Wir laufen personell auf der letzten Rille, insofern bin ich mit der Leistung und dem Ergebnis zufrieden. Bis zur Winterpause müssen jetzt aber noch ein paar Siege her,“ fordert Petry.

Mehr von Saarbrücker Zeitung