1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

FC Hertha Wiesbach startet mit einem Auswärtssieg in die Restrunde

Fußball : FC Hertha Wiesbach startet mit einem Auswärtssieg

Trotz des derzeit ziemlich ausgedünnten Kaders ist der Fußball-Oberligist FC Her­­­­­­­­­­­­­­­­­tha Wiesbach erfolgreich ins neue Fußballjahr gestartet. Die Mannschaft von Trainer Michael Petry setzte sich am Samstag vor 65 Zuschauern auf dem Fröhnerhof in Mehlingen mit 2:0 (0:0) beim 1. FC Kaiserslautern II durch.

Die Treffer der Nordsaarländer erzielten. Ruddy M’Passi (63.) sowie Djibril Diallo, der in der dritten Minute der Nachspielzeit die letzten Zweifel am Auswärtssieg zerstreute. Petry hatte mit Simon Ikas, Fabio Pelagi und Lukas Paulus nur drei Ersatzspieler für das Feld auf der Bank sitzen. Zu allem Überfluss zog sich dann auch noch Kilian Staroscik eine schwere Knieverletzung zu und musste Ikas Platz machen (75.).

Bis zum Pausenpfiff warteten die wenigen Zuschauer vergeblich auf Tore. Die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel. Dagegen konnten sich die Pfälzer erst ab der 30. Minute besser in Szene setzen. Drei Minuten vor dem Seitenwechsel bot sich dann den Wiesbachern die große Chance, in Führung zu gehen. Nach einem Zweikampf zwischen dem Lauterer Michael Clemens und Diallo zeigte Schiedsrichter Luca Schlosser auf den Elfmeterpunkt. Sebastian Lück übernahm die Verantwortung und scheiterte vom ominösen Punkt aus an FCK-Schlussmann Matheo Raab.

Kurz nach Wiederbeginn gerieten dann die Gastgeber in Unterzahl, als Nils Schätzle vorzeitig unter die Dusche musste (55.). Der Lauterer hatte im Anschluss an ein Foulspiel die Gelbe Karte kassiert und legte dann noch verbal gegen einen Wiesbacher nach. Aufgrund dieser Beleidigung sah er schließlich Rot, so dass seine Elf 35 Minuten lang plus Nachspielzeit in Unterzahl agieren musste. Auf die Frage, ob dieser Platzverweis sich eventuell auf den Spielverlauf ausgewirkt habe, meinte Petry: „Vielleicht wäre es bei Elf gegen Elf anders gekommen. Das ist mir aber egal. Es war natürlich ein sehr wichtiger Sieg für uns, über den wir uns riesig freuen.“

Den ersten Treffer hatten die Wiesbacher im Anschluss an einen Ballgewinn schön herausgespielt. Diallo behielt die Übersicht und legte für M’Passi quer, der sich nicht zwei Mal bitten ließ. Zu diesem Zeitpunkt waren 63 Minuten gespielt. Es sollte bis in die Nachspielzeit hinein spannend bleiben. Erst mit dem Abpfiff traf Diallo zum erlösenden 0:2-Endstand aus Sicht der Lauterer. Die Wiesbacher hatten bereits das Hinspiel gegen den 1. FCK mit 4:0 gewonnen. Die Pfälzer scheinen also den Saarländern in dieser Saison sehr gut zu liegen.

Die Petry-Elf belegt mit nunmehr 30 Zählern Rang neun und konnte den Abstand zur Abstiegszone weiter vergrößern. Der Wiesbacher Trainer hofft darauf, mit seiner Mannschaft schnellstmöglich die 40-Punkte-Marke knacken zu können. An diesem Samstag, 23. Februar, bestreiten die Wiesbacher ihr erstes Heimspiel des neuen Jahres. Dann ist um 15 Uhr der Tabellensiebte FV Engers zu Gast. Der FVE hat derzeit vier Zähler mehr als die Hertha auf dem Konto und bezwang am vergangenen Samstag das stark abstiegsgefährdete Schlusslicht VfB Dillingen deutlich mit 5:0.