| 00:00 Uhr

Fantastisches mit und ohne Fäden

Eppelborn. Die Augen des Eppelborner Kultur-Macher Aloysius Scholtes glänzen, wenn er von den Figurentheater-Tagen erzählt. Auch, wenn er das Programm nun schon mehr als 20 Jahre gestaltet, ist bei ihm und der Eppelborner Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset die Begeisterung spürbar für dieses ganz besondere Theater-Festival. Solveig Lenz-Engel

Denn die Mimen sind nicht aus Fleisch und Blut, sondern sind geschnitzt, geformt, genäht, kostümiert, bemalt. Mal kommen sie als Handpuppen daher, dann wieder als Tischfiguren oder Marionetten, als Masken oder als Schattenfiguren. Und die immer raffinierter werdende technische Ausstattung der elf anreisenden Theater sorgt dafür, dass es auf der Bühne nie langweilig wird.

In dem Vierteljahrhundert Figurentheater in Eppelborn haben rund 55 000 Gäste gesehen, wie es Klein-Ensembles mit meist nicht mehr als zwei Puppenspielern - oft auch Solisten - schaffen, ganze Welten auf der Bühne oder im Schaukasten in Bewegung zu versetzen und auch noch mit Sprache zu versehen. "Das Niveau ist unheimlich hoch", sagen Müller-Closset und Scholtes im Gespräch mit der SZ. Kein Wunder, denn längst ist Puppenspiel auch akademisch geworden, was für immer neue Impulse bei Inhalten und deren Ausführung sorgt. In diesem Jahr kommt das Repertoire eher klassisch daher, die Stücke und Figuren gehören zum Kanon der beliebten Stücke und Autoren für alle Altersklassen. Gleich zur Eröffnung liefert "Harold und Maude" den Stoff für eine skurrile Romanze. Und auch beim Abschluss mit "Casanova" geht es um die Liebe in all ihren Facetten. Dazwischen Kinder-Klassiker mit dem frechen Lausejungen Michel (nach Astrid Lindgren), dem schweine-nasigen Sams (Paul Maar) oder dem monster-mäßigen Grüffelo und seinem Kind (AxelScheffler/Julia Donaldson). Alles Figuren, die dank der Puppenspiel-Künstler ihren ganz besonderen Charme in Eppelborn verbreiten werden (siehe Info). Einige der Kinder-Vorstellungen sind schon ausverkauft, weil man weiß, dass tolle Unterhaltung geboten wird.

Eintrittspreise: Kinder 4 Euro, Erwachsene 6 Euro, Familienkarte (maximal zwei Erwachsene und drei Kinder) 17 Euro. Für die Eröffnungsveranstaltung: Erwachsene 12 Euro; Schüler, Studenten, Behinderte, Ehrenamtskarte 10 Euro. Für die Abendveranstaltungen "Der eingebildete Kranke oder: Molière in Behandlung", "Bounty - Meuterei in der Südsee" und "Casanova" für Erwachsene 10 Euro, Studenten, Schüler, Behinderte, Ehrenamtskarte 8 Euro. Abonnementkarte für die vier Abendveranstaltungen "Harold & Maude", "Der eingebildete Kranke oder: Molière in Behandlung", "Bounty - Meuterei in der Südsee" und "Casanova": Erwachsene: 34 Euro statt 42 Euro, Schüler, Studenten, Behinderte, Ehrenamtskarte: 27 Euro statt 34 Euro.

Vorverkauf ab sofort: Rathaus Eppelborn, Bürgerinformation, Tel. (06881) 96 91 00; Big Eppel, Tel. (06881) 8 96 06 81.

bigeppel.de

eppelborn.de