1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Fußball: Eppelborns Premieren-Punkt

Fußball : Eppelborns Premieren-Punkt

FV startet mit einem 1:1 gegen Saar 05 Saarbrücken in die Fußball-Oberliga. Ein Sieg wäre machbar gewesen.

Jan-Marlon Stutz hat seit Samstag seinen Platz in den Vereinsannalen des FV Eppelborn sicher. Am ersten Spieltag der Oberliga Rheinland/Pfalz-Saar erzielte der 29-jährige Mittelfeldspieler im Saarderby gegen den SV Saar 05 Saarbrücken in der 63. Minute das 1:1 für die Gastgeber. Der Ausgleichstreffer war das erste Eppelborner Tor in der Fußball-Oberliga. das 1:1 war der erste Oberliga-Punkt der Vereinsgeschichte. Lars Anton hatte die Gäste vom Kieselhumes in der 46. Spielminute per Kopfball in Führung gebracht.

Sowieso: Die 500 Zuschauer im Illtalstadion konnten vom Anpfiff weg erkennen, dass beide Mannschaften den Weg nach vorne suchten. Zumeist mit langen Bällen aus der Abwehr, die oft keinen Abnehmer fanden. Die erste Torgelegenheit hatte Maurice Schwenk, als er sich in der siebten Minute auf der rechten Seite durchsetzte, mit seiner Hereingabe aber Gästetorhüter Marc Birkenbach voll im Gesicht traf. Nach einer knappen halben Stunde hatten die Gäste ihre erste gute Gelegenheit. Nach einem Zuordnungsfehler in der FV-Abwehr kam Alexander Schmieden an der Strafraumgrenze frei zum Schuss, verzog den Ball aber. Die dickste Chance im ersten Durchgang vergab Gästespieler Markus Schmitt in der 33. Minute. Nach einem Solo kam der Spieler mit der Rückennummer 92 am Elfmeterpunkt frei zum Schuss, verfehlte das Tor aber knapp. Es blieb bis zur Pause beim 0:0, mit dem FVE-Trainer Jan Berger bis dahin zwar leben konnte, „aber spielerisch ist es nicht das, was wir uns vorgenommen haben“, stellte der 36-Jährige klar.

Nach Wiederanpfiff war nicht einmal eine Minute vergangen, als den Gästen die überraschende Führung gelang. Nach einer Flanke von der rechten Außenseite war Gästestürmer Lars Anton mit dem Kopf zur Stelle und ließ FV-Torhüter Benjamin Sorg keine Chance. Glück hatten die Gastgeber kurz darauf, als die gesamte Mannschaft aufgerückt war und nach einer Fußabwehr von Torwart Birkenbach klassisch ausgekontert wurde, der Ball aber im letzten Moment noch zur Ecke geklärt werden konnte. In der 63. Minute der umjubelte Ausgleich. Neuzugang Ricardo Hamann setzte sich über rechts durch, brachte den Ball in die Mitte und Jan-Marlon Stutz staubte aus dem Getümmel ab. Große Aufregung gab es noch einmal in der 80. Spielminute als Jens Schlemmer den Ball flach nach innen auf den freistehenden André Dalphin flankte und dieser am Fünfmeterraum zu Fall gebracht wurde. Kein Strafstoß entschied jedoch Schiedsrichter Fabian Knoll aus Kleinottweiler. Es blieb schließlich beim 1:1, und danach zogen beide Trainer ein unterschiedliches Fazit. FVE-Trainer Jan Berger freute sich insbesondere über die Leistungssteigerung seiner Mannschaft im zweiten Abschnitt: „Heute morgen wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, nach dem Spiel nicht mehr, denn wir hatten in der zweiten Halbzeit durchaus die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen“. Anders die Sichtweite seines Saarbrücker Kollegen. „Nach dem Spielverlauf ist der eine Punkt für uns zu wenig“, urteilte Timon Seibert und er ergänzte: „Wir hätten das 2:0 und 3:0 machen müssen, dann wäre das Spiel gelaufen gewesen.“