1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

„Engagement mit Herz und Verstand“

„Engagement mit Herz und Verstand“

Die Saarbrücker Zeitung präsentiert wieder die Serie „Ich lebe gerne in. . .“. Eine Woche lang berichten wir jetzt über Menschen aus Eppelborn. Heute: Manfred Holz und der Freundeskreis Illtaler Land.

Mit dem kulinarischen Wanderwegefest Anfang September lieferte der Freundeskreis Illtaler Land einmal mehr einen Nachweis seines Ideenreichtums im Interesse der Region und ihrer Bewohner. Die muntere Truppe rund um Manfred Holz ist das ganze Jahr über damit beschäftigt, dem Illtaler Land zu der positiven Reputation zu verhelfen, die es dank seines touristischen Potenzials verdient. Nicht nur Eppelborn , wo die meisten der rund 30 aktiven Vereinsmitglieder zu Hause sind, sondern auch Illingen, Merchweiler und Marpingen, das bereits im Kreis St. Wendel liegt, kommen in den Genuss der kreativen Förderung. 2010 als AG Touristik & Wirtschaft gegründet, agiert man seit 2012 als Freundeskreis Illtaler Land.

Manfred Holz , beruflich ein Profi in Sachen Werbung /Marketing, sprüht vor Einfällen, um das "Engagement mit Herz und Verstand" des Freundeskreises zu befeuern. Unterstützt wird er dabei unter anderem von Reinhold Bost (Fragen zu Natur, Landschaft und Geschichte), Karl-Heinz Scherer und Walter Houy (geführte Wanderungen, Besichtigungen, Führungen) oder Margot Diwersy und Ernst Gerstner (Vorträge und Workshops). Beim Foto-Termin mit den Illtaler-Land-Leuten traf die SZ dann auch eine Truppe, bei der die Begeisterung für ihre Sache spürbar ist.

"Ist das nicht herrlich hier?", so die eher rhetorische Frage von Manfred Holz angesichts des weiten Blicks über die Gemeinde, den man von der Anhöhe oberhalb des Eppelborner Friedhofs hat. Dass es in der Heimat so wunderschön ist, will der Freundeskreis möglichst viele Leute wissen lassen. Nicht in belehrender Form, sondern bei gemeinsamen Erlebnissen draußen in der Natur oder bei baulichen Zeugen der Zeitgeschichte.

Ein großes Thema sind auch die kulinarischen Genüsse. Beim entsprechend vorbereiteten Wanderwegefest konnten die Mitmacher von der deftigen Lyonerpfanne vom Holzfeuer über die Aperitif-Tarte und die Meeresfrüchte-Spieße bis zu selbstgebackenem Kuchen an verschiedenen Stationen alles kosten. Und weil auch Saarwein und das ein oder andere Bier ausgeschenkt wurden, waren die Wanderer froh, dass die Strecke so gelegt war, dass stets ein Bahn-Haltepunkt zur bequemen Rückreise in der Nähe war. Perfekte Organisation also dank Illtaler Land.

Immer in Aktion

Jetzt steht unter anderem eine Tour zum Wiesbacher Kartoffelmarkt an, ebenso ist eine Sternenwanderung rund um Hierscheid geplant. Man lässt sich eben immer etwas einfallen. In diesem Sinne endete die Visite der SZ im Illtaler Land dann auch bei einem, der auch immer schon Werbung für die Region gemacht hat: Jürgen Nürnberger lud in sein neues Bistro in Bubach-Calmesweiler ein. Aus einer kleinen Bank-Filiale wurde ein Treff für alle Generationen. Ein Prosit aufs Illtal!

illtalerland.de