Ein Stück Heimat wiederfinden

Das gegenseitige Kennenlernen stand im Mittelpunkt des deutsch-syrischen Festes im katholischen Pfarrheim Dirmingen. Flüchtlinge und Helfer des Netzwerks hatten gemeinsam leckere Speisen vorbereitet.

Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Dirmingen hat gemeinsam mit Flüchtlingen aus dem Ortsteil ein buntes und von Gaumengenüssen geprägtes Begegnungsfest veranstaltet, wie es in einer Pressemitteilung der Gemeinde heißt. Rund 70 Gäste waren der Einladung in das katholische Pfarrheim gefolgt. Sowohl die Schutzsuchenden, als auch die Ehrenamtlichen hatten mehrere Stunden damit verbracht, allerhand syrische und deutsche Köstlichkeiten zuzubereiten. Denn Essen ist wie Musik: ein Stück Heimat , heißt es weiter. Unter den Speisen fanden sich mit Reis, Erbsen und Hackfleisch gefüllter Yufkateig, verschiedene Nachspeisevariationen eines syrischen Konditors und schmackhafte Bällchen aus Weizengries sowie Nudelsalat . Das Fest diente auch dem gegenseitigen Kennenlernen der Flüchtlinge und der Ehrenamtlichen. Die zahlreich anwesenden Kinder waren begeistert, denn die Flüchtlingshilfe verschenkte gespendete Spielsachen.

Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset überreichte dem Netzwerk außerdem einen Scheck über 150 Euro. Auch Ortsvorsteher Manfred Klein übergab einen Scheck in Höhe von 200 Euro an die engagierten Ehrenamtlichen. Die Leitung der Gemeindeverwaltung und der Ortsvorsteher bedanken sich herzlich für das uneigennützigen Einsatz der Freiwilligen, die viel Zeit und Mühe investieren, um den Start der Schutzsuchenden in der Fremde mit möglichst wenig Hindernissen zu gestalten.

Wer sich im Netzwerk Flüchtlingshilfe Dirmingen engagieren möchte, kann sich beim Fachbereichsleiter für Bildung, Kultur und Soziales, Heiko Girnus, unter Telefon (0 68 81) 96 91 26 melden.