| 20:07 Uhr

Figurentheater-Tage
Ein Programm vom Kindertheater bis zur bösen Satire

Eppelborn. Bei den 29. Eppelborner Figurentheater-Tagen vom 9. bis 15. März präsentieren Gruppen aus ganz Deutschland wieder ihre Stücke.

Vom 9. März bis 16. März finden die 29. Eppelborner Figurentheater-Tage statt (wir berichteten). Während des Festivals geben neun Bühnen aus Deutschland bei ihren Aufführungen wieder einen Einblick in das breite Spektrum des Figuren- und Puppentheaters.


Eröffnet werden die Figurentheater-Tage in diesem Jahr am Freitag, 9. März, um 20 Uhr im Big Eppel mit der Aufführung von „Michael Kohlhaas“, nach Heinrich von Kleist in der Inszenierung der Bühne Cipolla/Bremen in Kooperation mit dem Theater Duisburg, dem Metropol Ensemble, der bremer shakespeare company & Schaulust, für Erwachsene. Unterhaltung erwartet die Gäste am Samstag, 10. März, um 20 Uhr im Big Eppel mit dem Stück „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ nach Jonas Jonasson, durch das Theatrium Steinau.

Am Sonntag, 11. März, führt um 15 Uhr das Theatrium Steinau im Big Eppel in Eppelborn als Familienvorstellung die Geschichte von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ nach Michael Ende mit Tischfiguren und Schauspiel auf, frei ab vier Jahren. Am Montag, 12. März, führt das Theatrium Steinau im Pfarrsaal in Humes die Hasengeschichte „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“ auf, frei ab drei Jahren.



Am Dienstag, 13. März, stehen fünf Vorstellungen auf dem Programm. Das Puppentheater Drehwurm aus Hürth ist um 9 Uhr und um 10.30 Uhr im Big Eppel in Eppelborn mit der Inszenierung „Der kleine Rabe Socke“ nach Nele Moost und Annet Rudolph zu sehen, frei ab drei Jahren. In der Borrwieshalle Dirmingen führt um 9.30 Uhr und 10.30 Uhr die Wolfsburger Figurentheater Compagnie aus Wolfsburg das Wildwest-Abenteuer „Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa“ nach Eva Muszynski und Karsten Teich auf, frei ab vier Jahren. Eine Aufführung mit Tischfiguren, Schauspiel und Musik. Um 15 Uhr ist das Theater Knuth aus Holzheim in Borrwieshalle Dirmingen mit dem Stück „Pumuckl zieht das große Los“ nach Ellis Kaut zu sehen, frei ab vier Jahre. Inszeniert mit Handpuppen und Schauspiel.

Am Mittwoch, 14. März, gastiert das Fliegende Theater aus Berlin um 9 Uhr und um 10.30 Uhr im Big Eppel in Eppelborn mit dem Stück „Das Höhlenkind“, frei ab sechs Jahren. Eine Aufführung mit Tisch- und Stabfiguren, Trickanimation, Schauspiel und Musik. Ausgezeichnet mit dem Ikarus-Preis des Jugend-Kultur-Service Berlin 2016. Um 10 Uhr führt das Theater Knuth in der Kindertagesstätte Hierscheid das Stück „Prinzessin Piparella und die 24 Ritter“ auf, frei ab drei Jahren. Eine Inszenierung mit Marionetten und Schauspiel.

Am Donnerstag, 15. März, ist das Fliegende Theater wieder um 10 Uhr im Big Eppel in Eppelborn mit dem Stück „Das Höhlenkind“ zu sehen, frei ab sechs Jahren. Um neun Uhr und 10.30 Uhr Uhr führt das Seifenblasen-Figurentheater aus Meerbusch in der Schulturnhalle Wiesbach die Drachengeschichte „Kleiner Drache Wütebrecht“ auf, frei ab vier Jahren.  Publikumspreis der Figurentheatertage Bottrop 1999. Um 15 Uhr spielt das Figuren-Theater Künster aus Mayen im Big Eppel in Eppelborn  „Oh, wie schön ist Panama“ nach Janosch für Kinder ab drei Jahren.

Zum Abschluss der 29. Eppelborner Figurentheater-Tage führt am Freitag, 16. März, um 20 Uhr im Big Eppel in Eppelborn das marotte-Tournee-Ensemble mit Mischformen, Großfigur, Handpuppen und Schauspiel die bitterböse Satire „Er ist wieder da“ nach dem Erfolgsroman von Timur Vermes auf, frei ab 16 Jahre.

Eintritt: Kinder vier, Erwachsene sechs, Familienkarte (zwei Kinder, zwei Erwachsene 17 Euro. Eröffnungsveranstaltung Erwachsene zwölf, ermäßigt zehn Euro, Abendveranstaltungen Erwachsene zehn, ermäßigt acht Euro, Abo für die drei Abendveranstaltungen Erwachsene 27, ermäßigt 21 Euro.