| 20:26 Uhr

Neuer Roman der Wiesbacherin Brigitte Krächan
Ein Lehrstück für die Gegenwart

Die Wiesbacher Autorin Brigitte Krächan.
Die Wiesbacher Autorin Brigitte Krächan. FOTO: Dirk Forster / Picasa
Wiesbach. Der Roman „Heute keine Schüsse“ erzählt vom Berlin der Weimarer Republik.

„Heute keine Schüsse“ ist der bereits vierte Roman der Wiesbacher Autorin Brigitte Krächan. Das Werk beschreibt in einer Tagebuchform das Leben des Walter Schachtschneider und hält die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse in Berlin in der Zeit von 1917 bis 1933 fest.


Walter Schachtschneider ist Gehilfe in einer Berliner Kunstgalerie. Seine Arbeit bringt ihn in Kontakt mit der aufregenden Kunstszene der Großstadt Berlin. Als er eines Tages dem Kommunisten Fritz begegnet, lernt Walter auch das Elend der Menschen in den Mietskasernen und Hinterhöfen kennen. Er fühlt sich ohnmächtig angesichts der drängenden Probleme. Innerlich zerrissen im Für und Wider der möglichen Lösungen und politischen Programme flüchtet Walter in den Rolle des distanzierten Beobachters. Sein Nicht-Handeln führt jedoch letztlich zum Konflikt.

Brigitte Krächan hat Walters fiktive Geschichte in einen historischen Kontext eingebunden. Walter spricht die Sprache des beginnenden zwanzigsten Jahrhunderts und beobachtet die Ereignisse aus der Sicht eines fiktiven Zeitzeugen. Der Autorin gelingt so eine Nahaufnahme des Berlins der damaligen Zeit: Von der Gründung der Weimarer Republik, den politischen und sozialen Krisen, den wilden Goldenen 1920er bis zum Untergang der Demokratie im totalitären Regime des Nationalsozialismus.



„Bei der Recherche zu diesem Roman war ich überrascht, wie viele soziale und technische Entwicklungen in der Zeit der Weimarer Republik ihren Anfang nahmen. Gleichzeitig drängten sich mir immer wieder Vergleiche zu politischen Ereignissen der Gegenwart auf“, sagt Brigitte Krächan über ihr neues Werk. „Ich habe mich oft gefragt, was wir aus der Geschichte gelernt haben und ob es uns gelingen wird, das Gelernte auch anzuwenden.“

„Heute keine Schüsse – Berlin in der Weimarer Republik“ von Brigitte Krächan ist ab sofort als Taschenbuch, 360 Seiten, 16,99 Euro, und als ebook (5,99 Euro) im Tredition Verlag oder alternativ unter ISBN 978-3-7469-1774-0 bzw. ISBN 978-3-7469-1776-4 erhältlich.