| 20:30 Uhr

Ministerpräsident ehrte CDU-Mitglied
Ein Leben für die Parteiarbeit

Ministerpräsident Tobias Hans (links) ehrt in seiner Funktion als Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neunkirchen Helmut Zangerle.
Ministerpräsident Tobias Hans (links) ehrt in seiner Funktion als Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neunkirchen Helmut Zangerle. FOTO: STefan Leidinger / Stefan Leidinger
Bubach-Calmesweiler. Helmut Zangerle wurde von Ministerpräsident Tobias Hans für mehr als 50 Jahre aktive CDU-Mitgliedschaft und sein unermüdliches Engagement ausgezeichnet.

Ministerpräsident Tobias Hans ehrte in seiner Funktion als Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neunkirchen Helmut Zangerle für dessen mehr als 50-jährige Mitgliedschaft in der CDU Saar. Tobias Hans löste mit diesem Termin ein schon vor längerem gegebenes Versprechen ein. Alwin Theobald (MdL) und Stefan Leidinger waren für den CDU-Gemeindeverband bei der Ehrung zugegen.


 Helmut Zangerle gehört der CDU Saar seit mehr als 50 Jahren an. Er hat sich bis heute immer aktiv in die Parteiarbeit vor Ort einbracht. So hatte er, um nur einige Beispiele zu nennen, 2016 – als die CDU den Dorfbrunnen in Calmesweiler neugestaltet hat – die technische Federführung übernommen. Im vergangenen Jahr war er bei dem CDU-Projekt zur Renovierung der Buswartehäuschen ebenfalls mit Rat und Tat dabei. Hans führte aus, dass der CDU treu verbundene Mitglieder wie Helmut Zangerle ein Fundament der erfolgreichen Parteigeschichte seien. Sie hätten - auch in schweren Zeiten Farbe bekannt zur CDU Saar und viele Jahre ihr Engagement in den Dienst der Partei gestellt: als Motor und Ideengeber, als Unterstützer und als Werber, als Multiplikator politischer Überzeugungen und nicht zuletzt als Organisator der politischen Arbeit vor Ort. „Wir sind daher stolz auf langjährige Mitglieder wie Helmut Zangerle, auf deren Rat, Erfahrung und Tatkraft die CDU nicht verzichten kann“, sagte Hans.

Für den Gemeindeverband erklärte Alwin Theobald, Helmut Zangerle habe immer bewiesen, dass für die CDU in der Gemeinde Eppelborn sich kommunalpolitisches Engagement nicht in Mandats- und Gremienarbeit erschöpfe, sondern Projekte und Aktionen direkt vor Ort zum Nutzen der Gemeinschaft umfasse. Zangerles Engagement verdiene Dank und Anerkennung.