1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Ecker fordert einen „Pflichtsieg“

Ecker fordert einen „Pflichtsieg“

An diesem Sonntag empfangen die Handballfreunde Illtal den TV Nieder-Olm zum zweiten Spieltag der Saison in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Anwurf in der Eppelborner Hellberghalle ist um 18 Uhr. Die Rheinhessen vom Mainzer Stadtrand haben am ersten Spieltag mit dem 40:29-Kantersieg über die TSG Friesenheim II einen Überraschungscoup gelandet und sich vorerst an die Tabellenspitze katapultiert.

In diesen Höhen ist Nieder-Olm üblicherweise nicht beheimatet.

Die vergangene Saison beendete der TV mit 31:29 Punkten auf Platz acht. Das letzte Duell mit den HFI ging mit 44:31 klar an die gastgebenden Illtaler Zebras. Die haben derweil am vergangenen Samstag ihr erstes Saisonspiel bei den VTV Mundenheim 24:29 verloren und galoppieren dem Feld nun hinterher. "Wie entscheidend ein guter oder schlechter Start sein kann, haben wir in den vergangenen beiden Jahren am eigenen Leib erfahren müssen beziehungsweise dürfen", erinnert sich Trainer Steffen Ecker.

Die Auftaktniederlage mache jedoch noch keinen Fehlstart. Mit Blick auf Sonntag spricht Ecker aber von einem "Pflichtsieg". Man sei "gut gerüstet und selbstbewusst genug". Der Trainer kann auch mit Spielmacher Daniel Altmeyer planen, der wieder einsatzbereit ist. Besonderes Augenmerk werden die Zuschauer in der Hellberghalle auf die Neuzugänge Marvin Mebus im rechten Rückraum, Leonhard Frisch im linken Rückraum und Jonas Guther auf Linksaußen legen. Die HFI haben sich mit den drei Spielern ganz gezielt verstärkt. "Wir hätten auch andere verpflichten können, viele haben sich uns sogar selbst angetragen. Aber die drei Jungs passen in allen Belangen", sagt Ecker.