Dirminger Ortsrat ist einer Meinung in Sachen Kita

Dirminger Ortsrat ist einer Meinung in Sachen Kita

Rund 1,5 Millionen Euro wird der Kita-Neubau in Dirmingen kosten. Geplant ist an der Grundschule eine Kita mit drei Gruppen; nun drängt der Ortsrat auf zügige Umsetzung. Weiteres Thema war die Verteilung von Zuschüssen an Vereine.

Endlich, resümiert Dirmingens Ortsvorsteher Manfred Klein, SPD , gab es zum Thema Kindergartenneubau in der Ortsratssitzung vergangenen Donnerstag keine großen Diskussionen. "Wir haben uns einstimmig, mit den Stimmen der CDU , für den Standort Grundschule ausgesprochen", sagt er. Nun soll, wenn es nach den Wünschen des Ortsrates geht, so schnell wie möglich das Baurecht erwirkt werden, um die Zuschüsse zu sichern. Gebaut werden soll, erläutert Klein, eine dreigruppige Kita, die Investitionssumme beläuft sich auf rund 1,5 Millionen Euro . In den Neubau integriert werden soll nach den Wünschen des Ortsrates ein Senkrechtlifter, "ein nachträglicher Einbau würde nur teurer kommen", sagt er. Auch fordert der Ortsrat, schon jetzt den Trafo umzusetzen sowie die Heizung zu sanieren.

Heizungsanlage ist marode



"Hier hat ein Gutachter festgestellt, dass die Anlage marode ist und in maximal zwei bis drei Jahren erneuert werden muss", erläutert Klein. Die Gesamtmaßnahme für Schule, Kindergarten und Feuerwehr Dirmingen beläuft sich auf 1,8 Millionen, wie der Ortsvorsteher erklärt, "nach den Zuschüssen für die Maßnahmen müssen von der Gemeinde 725 000 Euro Eigenanteil aufgebracht werden", sagt er. Für ihn, betont er, ist es sehr wichtig, dass der Ortsrat diese Maßnahme einstimmig beschlossen hat.

Ebenso einstimmig wurden im Rahmen der Verteilung der Ortsratsmittel der jährliche Zuschuss an den Kulturverein um 100 Euro auf jetzt 650 Euro erhöht. Das habe mit den erhöhten Kosten im Bereich des Brandschutzes und der Sicherheit zu tun, wie Klein erklärt. Der Seniorennachmittag wird in Dirmingen im kommenden Jahr wieder zur Fastnacht stattfinden. Nach der letzten Sitzung des Karnevalsvereins lädt der Ortsrat gemeinsam mit den Akteuren der Fastnacht für Mittwoch, den 3. Februar in die Borrwieshalle ein. Hier findet auch am Wochenende 28. und 29. November der mittelalterliche Weihnachtsmarkt, in diesem Jahr erstmals mit Gauklern aus Stuttgart, statt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung