1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Dirmingen: Auftakt zur ersten Naturpark-Kita im Saarland

Erste Naturpark-Kita : Kinder lernen von und mit der Natur

Startschuss in der Gemeinde Eppelborn für die erste Naturpark-Kita im Saarland-Naturpark Saar-Hunsrück

(red) Wo wohnt eigentlich der Regenwurm? Können Pflanzen und Tiere meine Freunde sein? Fragen, die sich Jungen und Mädchen stellen, wenn sie in der Natur unterwegs sind. Schon im Kindergarten kann und sollte der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur ein wichtiges Thema sein. Vorreiter im Saarland sind nun zwei Einrichtungen in der Gemeinde Eppelborn. Am Freitag ist im Beisein von Umweltminister Reinhold Jost, zahlreichen Gästen aus dem Schul- und Bildungswesen, Vertretern der außerschulischen Umweltbildungspartner des Naturparks, Kooperationspartnern sowie Kindern der Kita Pusteblume und der Grundschule Dirmingen-Wiesbach der Startschuss für die erste Naturpark-Kita im Saarland gefallen.

Ziel des Projektes ist es, dass eine feste, dauerhafte Kooperation zwischen dem Naturpark Saar-Hunsrück und der Kita aufgebaut wird. Der Naturpark unterstützt als außerschulischer Bildungspartner durch die Vermittlung von Referenten und Unterrichtsmaterial.

Mit der offiziellen Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen der Kita Pusteblume in Eppelborn, dem Naturpark Saar-Hunsrück und der Gemeinde Eppelborn macht sich die Kita auf den Weg zu einer neuen Naturpark-Kita im länderüberschreitenden Naturpark. Umweltminister Jost, der als Projekt-Pate gewonnen werden konnte, unterzeichnete die Kooperationsvereinbarung ebenso wie wie Landrat Sören Meng, teilt der Naturpark Saar-Hunsrück mit.

Minister Jost übergab jeweils einen Klassensatz der vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderten Naturpark-Entdeckerwesten an die Kitakinder und die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Wiesbach-Dirmingen, die bereits im Oktober 2018 in das Projekt Naturpark-Schule gestartet ist. Auch die Gemeinde Eppelborn beteiligte sich finanziell an der Anschaffung der Entdeckerwesten durch die Kofinanzierung des Eigenanteils.

Während der Veranstaltung boten die Kinder der Kita und der Grundschule ein vielfältiges Angebot von musikalischen Darbietungen und stellten ihr Bienen-Projekt vor.

Gerade in den ersten Lebensjahren lernen Kinder so schnell wie in keiner anderen Phase des Lebens, verstärkt durch das Erleben mit allen Sinnen wie Anfassen, Schmecken, Ausprobieren. Neben dem aktiven Erleben der Natur vor der Haustüre und einer Sensibilisierung für die Heimat ist „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ein wesentlicher Aspekt des Projekts. Moderne „Heimatbildung“ wird gemeinsam mit Kooperationspartnern im Kitaalltag praktiziert. Die Kinder werden zu kleinen Heimatdetektiven und Naturforschern und gehen auf Expedition fernab der Kita. Auf diese Weise wird Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort konkret.

 „Die Kinder lernen bei Ausflügen oder Projekttagen ihre Heimat auf authentische Weise kennen und werden für sie begeistert“, so Landrat Udo Recktenwald, Vorstandsvorsitzender des Naturparks Saar-Hunsrück.

„Mit der Kita Pusteblume ist heute die erste Kita in der Gemeinde Eppelborn in das Projekt gestartet. Besonders erfreulich ist, dass noch zwei weitere Kitas aus der Gemeinde mitmachen möchten und auch die Grundschule Dirmingen-Wiesbach bereits die Kooperationsvereinbarung zur Naturpark-Schule unterzeichnet hat. Das gibt es erstmalig im Naturpark. Die Aktivitäten der Naturpark-Kitas können so in der Schule direkt weitergeführt und auf besonders nachhaltige Weise dauerhaft im Kita- und Schulalltag verankert werden“, freut sich Birgit Müller-Closset, Bürgermeisterin der Naturpark-Gemeinde Eppelborn.