| 20:13 Uhr

Handball
Illtal hofft in Worms auf den Start einer Serie

Eppelborn. Die Mission, mit der die Handballfreunde Illtal zu ihrer bevorstehenden Aufgabe reisen, ist klar. „Wir wollen eine neue Serie starten, auch bei einem Auswärtsspiel“, gibt HFI-Trainer Steffen Ecker vor. Von Lucas Jost

Am kommenden Samstag ist der Tabellen-Siebte aus dem Saarland um 19 Uhr in der Nikolaus-Dörr-Halle in Worms gefordert, wo er auf die HSG Worms (11. Platz) trifft. Der klare 34:24-Sieg über die HSG Eckbachtal am Sonntag war das erste Mal, dass die Zebras in dieser Saison zwei Siege infolge feiern durften. „Gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld haben wir noch nicht so geglänzt“, gibt Ecker zu, wissentlich, dass seine Schützlinge besonders in Spielen gegen die vermeintlich stärksten Mannschaften wie die Sportfreunde Budenheim (26:31) auch ihre stärksten Leistungen abrufen konnten. „Worms hat eine heimstarke Mannschaft, die ein hohes Tempo gehen kann“, verrät der Übungsleiter. Wie heimstark die HSG Worms sein kann, haben die Handballfreunde vergangene Saison erfahren. Das Hinspiel, welches Ende März stattfand, endete mit einem deutlichen 40:31-Erfolg für die Saarländer. Am vorletzten Spieltag Anfang Mai kamen sie in der Nibelungen-Stadt aber nicht über ein 27:27-Unentschieden hinaus. Dabei wäre ein Sieg so wichtig, schließlich kann der Ausgang richtungsweisend sein. Gewinnen die Handballfreunde, ist theoretisch der Sprung auf Platz vier möglich. Bei einer Niederlage droht der Untergang im Niemandsland der Handball-Oberliga.