| 20:26 Uhr

Eine große Sause
„Die größte Dorfkirmes im Land“

Immer wieder gerne gefahren: Der Autoscooter gehört zu jeder Kirmes.
Immer wieder gerne gefahren: Der Autoscooter gehört zu jeder Kirmes. FOTO: dpa / A3512 Roland Weihrauch
Eppelborn. Am Samstag um 17 Uhr wird die Eppelborner Pfingstkirmes eröffnet. Bis einschließlich Dienstag sollen die Gäste ganz viel Spaß haben. Von Solveig Lenz-Engel

 Wenn’s um die Pfingstkirmes geht,  wird der Eppelborner Ortsvorsteher und bekennende  Kirmes-Fan Berthold Schmitt zum Wetterfrosch: Er rechnet durchweg mit gutem Wetter  („21 bis 24 Grad“), allenfalls  ein Gewitterchen könnte die große Sause ein bisschen eintrüben. Beim traditionellen Pressegespräch vor der traditionellen Pfingstkirmes, diesmal im Café Resch, versprachen Ortsvorsteher, Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset und Helga Jockers und Heiner Sonnier als Vertreter der Schausteller ein traditionelles Kirmeprogramm bis zum Dienstag noch den Pfingstfeiertagen.


Die „größte Dorfkirmes im Saarland“, so die Schausteller als Experten, wird am Samstag um 17 Uhr mit Fassanstich und Böllerschüssen eröffnet. Bis 18 Uhr findet ein Happy-Hour-Kartenverkauf statt. 50 Schausteller und Anbieter von allerlei Leckereien werden erwartet. Eines der Highlights bei den Fahrgeschäften soll das Vier-Etagen-Laufgeschäft  namens Rio am Ende des Festplatzes sein, das in Eppelborn bereits für viel Spaß gesorgt hat. 20 000 bis 30 000 Gäste erwarten die Eppelborner, die wie immer mit einigen Besonderheiten aufwarten. Nach dem Pfingstonntag findet am Pfingstmontag bereits um 9 Uhr in der Pfarrkirche St. Sebastian eine Messe mit Beteiligung der Schausteller-Familien statt, der Instrumentalverein Eppelborn wartet um 11 Uhr mit einem Platzkonzert  auf dem Marktplatz auf.

Am Dienstag ist ganztägig  der beliebte Jahrmarkt auf dem Marktplatz  angesagt während die Kirmes gleich in der Nähe weiter geht.  Um 9.30 Uhr startet   der Ferkelsumzug des Prümburger Bürgerclubs  von der ehemaligen Gaststätte „Alte Mühle“ in der Prümburgstraße aus über den Jahrmarkt und das Kirmesgelände dann zum Café Ziegler (Am Markt 8). Dabei der Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes. Stimmung ist also garantiert.



Am Dienstag ist auf der Kirmes auch der Familientag angesagt, es werden Karten für die Fahrgeschäfte und Artikel der übrigen Stände zu ermäßigten Preisen verkauft. Und auf den bunten und krachenden Abschluss der Kirmestage freut sich dann Berthold Schmitt ganz besonders: „Das Höhenfeuerwerk über Eppelborn gegen 22.30 Uhr  ist immer wieder eine ganz tolle Sache.“   Fast den ganzen Tag über haben die Feuerwerker zu tun, damit die bunte Show dann in der Dunkelheit zünden kann.