Die dörfliche Jagdkultur stärken

Die dörfliche Jagdkultur stärken

Aktuelles, Jubiläumsvorbereitungen und Ehrungen standen im Mittelpunkt des Kreisjägertages in Bubach-Calmesweiler.

"Wir freuen uns auf die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der neuen Landesregierung", sagte Landesjägermeister Josef Schneider beim Kreisjägertag in Bubach-Calmesweiler. Mehr als 50 Jägerinnen und Jäger aus dem Landkreis waren zum Kreisjägertag gekommen. Auf dem Programm stand die Ehrung verdienter Mitglieder der Vereinigung der Jäger des Saarlandes (VJS). Schneider wies in seinem Grußwort auch auf die anstehenden Vorbereitungen auf die Feierlichkeiten anlässlich des 70-jährigen Bestehens des VJS. Kreisjägermeister Edgar Kuhn dankte wie Schneider der Landesregierung insbesondere Innenminister Klaus Bouillon und Umweltminister Reinhold Jost für ihren Einsatz im Sinne der Jäger.

Kuhn unterstrich die Notwendigkeit der Stärkung der "dörflichen Jagdkultur". Zum Kreisjägertag waren der saarländische Umweltminister Reinhold Jost und der Landesgeschäftsführer der CDU, Roland Theis gekommen. Beide unterstrichen die Notwendigkeit der Jagdaktivitäten, drückten ihre Verbundenheit mit den Jägern aus, diene das Wirken der Waidmänner und -frauen doch der Erhaltung der Natur.