Der FC Wiesbach ist der Serien-Finalist beim Masters

Masters : FC Wiesbach ist der Serien-Finalist

Oliver Hinkelmann spielte mit Oberligist FC Wiesbach bei drei Qualifikationsturnieren mit – und stand zwei Mal im Mittelpunkt. Beim Turnier des VfB Theley scheiterte er im Finale gegen Saarlandligist VfL Primstal im Siebenmeterschießen beim Stand von 5:5. Hätte der 24-Jährige getroffen, wäre es der Sieg gewesen.

So verlor Wiesbach mit 6:7. Eine Woche später wurde der Bankkaufmann-Auszubildende zum Helden. Beim Turnier der DJK Ballweiler-Wecklingen traf er im Finale gegen Saarlandligist FV Eppelborn kurz vor Schluss zum 2:1 – und beseitigte damit letzte Zweifel an der Masters-Qualifikation. „Ich konnte mein persönliches Trauma also schnell überwinden“, sagt Hinkelmann – und lacht.

Kein Trauma, eher ein Traum waren die letzten Masters-Teilnahmen für Wiesbach. Seit 2016 stand der FC im Finale. Allerdings gab’s nur 2017 den Titel. Hinkelmann kam erst im darauffolgenden Sommer von der SV Elversberg II nach Wiesbach. Einen Masters-Sieg konnte er noch nicht bejubeln. Das soll anders werden. „Wir versuchen, das Ding zu gewinnen“, sagt der Defensivspieler.