Das Turnier des FV Eppelborn lockt mit 59 Masterspunkten

FV Eppelborn : Gibt’s in Eppelborn ein Masters-Ticket?

Das Turnier des FV lockt mit 59 Masterspunkten und 1600 Euro Preisgeld – Hertha Wiesbach mit Finalambitionen.

Spannung ist garantiert, und die Smartphones werden glühen, wenn an diesem Wochenende die letzten sechs Qualifikationsturniere für das Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes ausgetragen werden. Nach 40 von 46 Turnieren kann man davon ausgehen, dass fünf Finalteilnehmer feststehen, um die drei restlichen Plätze streiten sich am letzten Turnierwochenende noch sechs Mannschaften.

Ein Schauplatz ist die Eppelborner Hellberghalle, wo es beim Möbel-Arop-Cup noch einmal um 59 Wertungspunkte und 1600 Euro Preisgeld geht. Zu den Mannschaften mit Finalambitionen gehört der FC Hertha Wiesbach, der nach Platz drei am vergangenen Wochenende beim Turnier der DJK Ballweiler-Wecklingen mit 87,60 Punkten auf Platz sieben der Wertungstabelle steht und sich in der Hellberghalle ein Fernduell liefert mit dem SV Mettlach (110 Wertungspunkte), den Sportfreunden Köllerbach (90,30 Punkte) und dem FC Rastpfuhl (79,95) sowie mit dem SV Bliesmengen-Bolchen (74,70) und der Svgg Quierschied (74,50).

„Aufgrund der Konstellation erhoffen wir uns natürlich noch einige Wiesbacher Zuschauer mehr“, sagt Tobias Saar, der sportliche Leiter des FV Eppelborn. Die Hertha hatte das Eppelborner Turnier 2016, 2017 und 2018 dreimal hintereinander gewonnen und müsste diesmal erneut das Endspiel erreichen, um die Chance auf das Endturnier zu wahren. Verbandsligist Hellas Bildstock, der mit 167,90 Punkten die Masterstabelle souverän anführt, und der FVE als Dritter (125,75), haben die Finalteilnahme längst sicher.

Seinen besonderen Reiz bezieht das Turnier des FVE alljährlich durch seinen Lokalcharakter, „denn wir sind bemüht, dass möglichst alle Fußballvereine der Großgemeinde an unserem Turnier teilnehmen“, erklärt Sportdirektor Saar. Auch diesmal sind mit dem FV Eppelborn I und II, dem FC Wiesbach, dem SV Humes, SV Habach und SV Bubach-Calmesweiler sechs Eppelborner Mannschaften dabei, hinzu kommen mit Rotweiß Hasborn, Vorjahressieger VfL Primstal, der SG Lebach-Landsweiler oder dem SV Wustweiler Mannschaften aus der näheren Umgebung, so dass sich die Besucher in der Hellberghalle auf viele reizvolle Derbys freuen dürfen. Dass beim Eppelborner Turnier erstmals mit Bande gespielt wird, wertet der sportliche Leiter als zusätzliche Attraktivitätssteigerung. Unabhängig von allen sportlichen Aspekten steht das Hallenfußballturnier des FV Eppelborn diesmal aber unter ganz besonderen Vorzeichen. Zum einen feiert der FVE mit der 25. Auflage des Cups ein Silberjubiläum und zum anderen ist der zweitägige Budenzauber in der Hellberghalle der sportliche Auftakt ins Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen des Vereins.

Auf Budenzauber und viele Tore hoffen die Fans beim Turnier des FV Eppelborn, bei dem es am Wochenende zu etlichen Lokalderbys kommen wird. Foto: firo/20010103

Das Turnier beginnt am Samstag um 14 Uhr mit den Vorrundenspielen der vier Gruppen, die gegen 21 Uhr beendet sein werden. Am Sonntag um 14 Uhr geht es weiter mit der Zwischenrunde in zwei Vierergruppen, um 17.50 und um 18.10 Uhr finden die beiden Halbfinalspiele statt und nach dem Spiel um Platz drei (18.50 Uhr) wird um 19.10 Uhr das Endspiel angepfiffen.