Dank an fleißige Helfer

Eppelborn. Die Malstatter Werkstattrhythmen eröffneten am vergangenen Mittwoch das Dankeschön-Fest für die Teilnehmer der Aktion "Saarland Picobello" (wir berichteten). Im gut gefüllten Big Eppel sorgte die Trommelformation mit Samba-Rhythmen, gespielt auf Mülleimern, alten Gießkannen und anderem Plastik- und Metallschrott, für einen gelungenen Auftakt

Eppelborn. Die Malstatter Werkstattrhythmen eröffneten am vergangenen Mittwoch das Dankeschön-Fest für die Teilnehmer der Aktion "Saarland Picobello" (wir berichteten). Im gut gefüllten Big Eppel sorgte die Trommelformation mit Samba-Rhythmen, gespielt auf Mülleimern, alten Gießkannen und anderem Plastik- und Metallschrott, für einen gelungenen Auftakt. Rund 17 500 Saarländer haben sich in diesem Jahr an der siebten landesweiten Putzaktion beteiligt. In mehr als 600 Initiativen halfen Kindergärten und Schulen sowie zahlreiche Vereine bei der Müllbeseitigung. Umweltministerin Simone Peter zeichnete im Rahmen der Feier 16 Projekte mit Preisen in Höhe von insgesamt 9000 Euro aus. Aus dem Landkreis Neunkirchen wurde die katholische Kindertagesstätte in Eppelborn-Humes für ihr Engagement geehrt. Nur Gewinner"Ich danke allen Teilnehmern, die mit enormer Einsatzbereitschaft ihren Beitrag dazu geleistet haben, unsere Natur vom Müll gedankenloser Mitmenschen zu befreien. Sie haben damit den Erholungswert der Landschaft, aber auch die Lebensqualität für wild lebende Tiere verbessert", so die Ministerin. Es sei für die Jury nicht einfach gewesen, aus der Vielzahl der Teilnehmer einige Gewinner zu küren, aber, so betonte Peter, "alle, die sich an dieser Aktion beteiligt haben, dürfen sich als Gewinner betrachten". Die Umweltministerin dankte auch den Projektpartnern und Sponsoren, "ohne die eine solche Aktion nicht realisierbar wäre". Ein Novum bei der diesjährigen Picobello-Aktion war das Kreativ-Projekt der Schüler aus Merzig. Mehr als 180 Schüler fertigten zum Thema "Sauberkeit und Umweltschutz" Bilder an, von denen 20 prämiert und bei der Dankes-Feier ausgestellt wurden. Auch diese Idee wurde von der Umweltministerin mit viel Lob gewürdigt. So musikalisch wie die Veranstaltung begonnen hatte, ging sie auch zu Ende. "Picobello, ja sauber soll's sein im Land an der Saar, drum machen wir mit in jedem Jahr", lautete der Refrain des Liedes, mit dem schon zur Teilnahme für 2011 aufgerufen wurde.