Handball Die große Ehre, ins leere Tor werfen zu dürfen

Eppelborn · Mit Kapitän Christoph Holz hat sich bei den Handballfreunden Illtal ein ganz Großer verabschiedet. Auch für Tainer Marcus Simowski und Torhüter Robin Näckel war die Partie gegen die HSG Völklingen das letzte Spiel für den Oberligisten.

 Christoph Holz verabschiedet sich mit Tränen in den Augen von den Fans. Er beendet nach zwölf Aktiven-Jahren seine Zeit bei den HF Illtal.

Christoph Holz verabschiedet sich mit Tränen in den Augen von den Fans. Er beendet nach zwölf Aktiven-Jahren seine Zeit bei den HF Illtal.

Foto: Mohr/FNS

Tolle Szenen in der Eppelborner Hellberghalle: Begleitet von nicht mehr enden wollendem Applaus von Vereinsoffiziellen, Gegenspielern, Mannschaftskollegen und 400 Zuschauern, die eine einzigartige Karriere würdigen, wirft Christoph Holz für die Handballfreunde Illtal einen Ball zum 27:30-Endstand in das leere Tor der HSG Völklingen. Die hatte im Oberliga-Derby für diesen besonderen Anlass Feld und Tor geräumt, um dem Illtaler Kapitän ein letztes Tor für die Handballfreunde zu schenken. Nach zwölf Aktiven-Jahren im Illtal hört Holz dort auf. Ihn zieht es dorthin zurück, wo alles angefangen hat: an den Schaumberg. Auch für Trainer Marcus Simowski und Torhüter Robin Näckel war es das letzte Spiel mit den Handballfreunden.