| 20:05 Uhr

CDU Eppelborn
CDU Eppelborn kritisiert Aktion der Gemeindewerke

Eppelborn. Der CDU-Gemeindeverband Eppelborn fordert Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset (SPD) auf, „sich mit mehr Verantwortungsbewusstsein für eine Stärkung von Handel, Gastronomie und Handwerk am Wirtschaftsstandort Eppelborn und in der Region Illtal einzusetzen.“ red

Anlass für diese Forderung ist eine aktuelle Werbeaktion der Gemeindewerke Eppelborn und der Energie-Kooperation kommpower, die bei der CDU auf völliges Unverständnis stoße, wie die CDU mitteilt: Nur wenige Wochen nach der Aktion „Heimat-Shoppen“ werben die Gemeindewerke mit Gutscheinen eines bekannten Online-Versandhändlers. Der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Alwin Theobald kritisiert:: „Die Glaubwürdigkeit der Politik in unserer Gemeinde und der Respekt vor den Bürgerinnen und Bürgern gebieten es, dass gute und wichtige Leuchtturm-Aktionen zur Unterstützung des lokalen und regionalen Handels nicht Tags darauf ausgerechnet durch das eigene Verhalten der Gemeinde wieder ad absurdum geführt werden.“ Bürgermeisterin Müller-Closset als Aufsichtsratsvorsitzende sei hier persönlich in der Verantwortung. Man könne doch nicht guten Gewissens heute für den Einkauf im Ort werben und morgen Amazon-Gutscheine verteilen, erklärt Theobald. Das sei nur durch Gedankenlosigkeit und mangelnde Sensibilität erklärbar, passe aber ins Bild der aktuellen Wirtschaftsförderung.


Der CDU-Vorsitzende betont weiterhin in der schriftlichen Erklärung: „Wir vermissen jegliche Strategie in der kommunalen Wirtschaftspolitik. Es müsste doch eigentlich allen Verantwortlichen von alleine einleuchten, dass ein lokales Unternehmen wie die Gemeindewerke gut beraten ist, die Geschäfte vor Ort zu stärken.“