Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 18:11 Uhr

Ganz schön blöd
Brandstifter laufen Polizei in die Arme

Der Beamte verfolgte die Jugendlichen unbemerkt und konnte beobachten, wie sie im weiteren Verlauf an einer Baustelle in der Illtalstraße eine Warnbake samt Gummifuß auf die Straße warfen.
Der Beamte verfolgte die Jugendlichen unbemerkt und konnte beobachten, wie sie im weiteren Verlauf an einer Baustelle in der Illtalstraße eine Warnbake samt Gummifuß auf die Straße warfen. FOTO: Patrick Pleul / picture alliance / dpa
Eppelborn. Polizeibeamte sind immer im Dienst. Pech für zwei Jungs, die Blödsinn gemacht haben.

(red) Am Dienstag, 23. Januar,  gegen 22 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass drei Jugendliche in der Illtalstraße in Bubach-Calmesweiler versucht hätten, ein Dixiklo mit brennendem Toilettenpapier anzuzünden. Die mobile Toilettenanlage fing aber kein Feuer, da der Anrufer, ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Neunkirchen, die Tat beobachtete und das brennende Papier löschte. Der Beamte verfolgte die Jugendlichen unbemerkt und konnte beobachten, wie sie im weiteren Verlauf an einer Baustelle in der Illtalstraße eine Warnbake samt Gummifuß auf die Straße warfen. Kurze Zeit später wurden zwei der drei Jugendlichen in Tatortnähe von einer  Streife angetroffen. Ein Atemalkoholtest ergab 0,62 Promille bei einem der beiden, satte 2,93 Promillie bei dem anderen. Beide erwarten mehrere Strafanzeigen.