| 21:08 Uhr

Das Mais-Labyrinth in Finkenrech
Besucher-Rekord im Mais-Labyrinth

Das Labyrinth mit dem „begehbaren Traktor“ im Maisfeld aus der Luft gesehen.
Das Labyrinth mit dem „begehbaren Traktor“ im Maisfeld aus der Luft gesehen. FOTO: Anna Grüneisen Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen
Dirmingen. Das „begehbare Rätsel“ in der Freizeitanlage Finkenrech zog erneut viele Gäste an.

Das Mais-Labyrinth im Freizeitzentrum Finkenrech in Dirmingen ist seit dem vergangenen Sonntag geschlossen. Wie in jedem Jahr hatte die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen (TKN) ein besonderes Motiv für das Labyrinth ausgewählt. Die Wegeführung wurde in Form eines Traktors angelegt. Dementsprechend drehte sich in den vergangenen drei Monaten an insgesamt neun Stationen, die entlang der Pfade zu finden waren, alles um die Themen „Bauernhof und Landwirtschaft“. Mit dem gesammelten Wissen konnten die Besucher Quizfragen beantworten und am Gewinnspiel teilnehmen. Verlost wurden zum Beispiel je eine Familieneintrittskarte in den Neunkircher Zoo und in „Gondwana – Das Praehistorium“. Die Gewinner wurden inzwischen per Post benachrichtigt.


Christian Rau, der Leiter der TKN, zeigte sich erfreut, dass mit rund 3200 ausgefüllten Gewinnspielkarten ein neuer Rekord verzeichnet werden konnte. „Unser Labyrinth hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem herausragenden touristischen Highlight in den Sommermonaten etabliert. Die Gäste kommen nicht nur aus dem ganzen Saarland, sondern auch sehr zahlreich aus Rheinland-Pfalz, Frankreich und den Benelux-Ländern. Auch aus Düsseldorf, Berlin und der Schweiz haben sich Besucher in unser Labyrinth gewagt“, resümiert TKN-Chef Rau zufrieden. Auch im kommenden Sommer wird es ein Labyrinth im Freizeitzentrum Finkenrech geben. Man sammele derzeit bereits Ideen für das nächste spektakuläre Motiv, erklärt Rau.

Infos bei Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen, Am Bergwerk Reden 10, Schiffweiler, Tel.: (0 68 21) - 97 29 20, www.finkenrech.de