| 19:14 Uhr

Bei der Humeser Kerb passte alles

Jule, Jolina und Lara hatten sichtlich Spaß auf der Humeser Kirmes. Foto: Carolin Merkel
Jule, Jolina und Lara hatten sichtlich Spaß auf der Humeser Kirmes. Foto: Carolin Merkel FOTO: Carolin Merkel
Humes. Konzertabend „Rock am Wacken“, Mallorca-Party und natürlich Fahrspaß für die Kinder auf dem Karussell – die Humeser Kirmes war eine runde Sache. Dank des Feiertages Maria Himmelfahrt gab es sogar noch einen Kirmestag zusätzlich. Carolin Merkel

Die Bewährungsprobe hat der neue Dorfplatz in Humes am vergangenen, verlängerten Wochenende mehr als bestanden. Nach dem Backowefeschd Ende Juli, das zugleich die Eröffnung des Dorfplatzes direkt neben der Pfarrkirche markierte, war die Humeser Kirmes traditionell das zweite große Fest im Dorf, das die Menschen anlocken sollte. Und das Resümee, am Montagnachmittag von Ortsvorsteher Edgar Kuhn gezogen, fiel überaus positiv aus. Bereits am Freitagabend konnten die Betzebummler, die gemeinsam mit dem Kraftsportverein sowie dem Ortsrat die Kirmes, die zugleich auch Dorffest in Humes ist, rund 300 Gäste zum "Rock am Wacken" mit Musik bis Mitternacht begrüßen.


Der offizielle Fassanstich am Samstag dürfte Gerda Schmitt vom Mütterverein noch lange in Erinnerung bleiben. Zum ersten Mal in ihrem Leben hielt sie den Hammer in der Hand und sogleich musste der Zapfhahn daran glauben. "Den habe ich ihr als Erinnerung an die erste Kirmes auf dem Dorfplatz geschenkt", erzählte Kuhn. Der zweite Schlag saß und das Bier floss nicht nur bei der sich anschließenden Mallorca-Party, sondern an den folgenden Kirmestagen, um die zahlreichen trockenen Kehlen zu verwöhnen. Denn, auch das freute Kuhn, spielte nach einigen eher schlechten Jahren selbst das Wetter mit bei der Humeser Kirmes. Die wurde dank des Feiertags sogar noch einen Tag länger gefeiert. "Dadurch konnten wir das Patronatsfest unserer Kirche Maria Himmelfahrt auf den Tag mit einer schönen Messe feiern", sagte Kuhn.

Der Montagnachmittag stand dann, trotz rekordverdächtiger Sommertemperaturen in diesem Jahr ganz im Zeichen des Sports. Premiere feierte das Zumba-Team des TV Bubach unter der Leitung von Pasqualina König, das zum Mitmachen einlud. Nach einer knappen Stunde suchten sich die Teilnehmer, die durch flotte Rhythmen und heißer Sonne ganz schön ins Schwitzen geraten waren, ein schattiges Plätzchen.



Schließlich folgte als Höhepunkt das Bus-Pulling (siehe Bericht ), das die Betzebummler im vergangenen Jahr aus der Taufe gehoben haben. Während sich die zwölf teilnehmenden Mannschaften, darunter auch ein Frauenteam, zwischen den Wettbewerben am Bierstand stärkten, zog es den Nachwuchs zum Kinderkarussell. "Ich bin sehr froh, dass wir eine Schaustellerfamilie mit im Boot haben, die mit Fahrgeschäft, Schießstand und Süßigkeiten für Kirmesatmosphäre sorgt", erklärte Kuhn.