1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Befreiende Serie gibt FVE Selbstvertrauen

Befreiende Serie gibt FVE Selbstvertrauen

Mit 13 Punkten und 19:2 Toren aus den vergangenen fünf Spielen hat Fußball-Saarlandligist FV Eppelborn einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. "Das ist für uns alle jetzt natürlich befreiend", erklärt Kapitän Mike Zweiacker, der kürzlich für sein 500. Spiel im FVE-Trikot geehrt wurde. "Die Anspannung seit der Winterpause war der Mannschaft anzumerken", meint der 35-Jährige und sagt weiter: "Nach dieser Serie brauchen wir uns auch vor den kommenden Gegnern nicht zu verstecken."

Am vergangenen Wochenende waren die Eppelborner spielfrei. Morgen um 16 Uhr empfängt der FVE den 1. FC Reimsbach, der nach dem Sieg des FSV Hemmersdorf am vergangenen Samstag beim TuS Steinbach nur noch geringe Chancen auf den Ligaverbleib hat. Das Spiel gegen den Vorletzten ist für die Eppelborner der Auftakt zu einer englischen Woche mit dem Nachholspiel am kommenden Mittwoch um 19 Uhr beim SV Bübingen und der Partie am Samstag darauf beim FV Siersburg.

Der FVE liegt jetzt als Tabellen-Vierzehnter mit einem Spiel weniger nur noch drei Punkte hinter dem TuS Steinbach, der mit 38 Punkten auf Platz 13 rangiert. Aufsteiger Steinbach gibt derzeit ein gegenteiliges Bild ab. Der TuS ist seit vier Spielen ohne Sieg und ohne Tor. TuS-Spieler Daniel Zenker will die Flaute aber nicht zu hoch hängen: "Uns allen war klar, dass irgendwann eine Phase kommt, in der es nicht so gut läuft. Dass das aber jetzt zum Ende der Saison passiert, ist natürlich ärgerlich." Am Sonntag um 16 Uhr muss der Aufsteiger zum VfB Dillingen. Der steht auf Rang elf und hat mit 39 Zählern einen Punkt mehr als die Gäste zwei Plätze dahinter. "Das wird mit Sicherheit ein offenes Spiel", glaubt Zenker, der diese Saison bisher fünf Mal getroffen hat. Er ergänzt: "Dillingen ist in einer ähnlichen Situation wie wir, denn jede der beiden Teams will die 40-Punkte-Marke erreichen."