| 20:42 Uhr

Defilbrator
Defibrillator-Spende rettet Leben

Eppelborn. „First Responder“ bedeutet Erste Hilfe vor Ort, Ersthelfer und professionelle Nachbarschaftshilfe. Sie sind ein zusätzliches Glied in der Rettungskette. Gut ausgebildete, freiwillige Helfer des Ortsvereins überbrücken als First Responder die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungswagens. red

Seit 2011 setzen sich der DRK-Ortsverein Humes-Hierscheid und First Responder Humes zusammen für die Rettung von Menschenleben in der Gemeinde Eppelborn ein. Die Vorstände der Levo-Bank, Andreas Bastuck und Frank Buchheit, übergaben einen neuen Defibrillator an die Vertreter der beiden Vereine. Die ehrenamtlichen Helfer von DRK und First Responder verfügen allesamt über eine Erst-Hilfe-Ausbildung mit Schwerpunkt Wiederbelebung. Mit Dienstwagen des DRK und Privatautos sind sie rund um die Uhr einsatzbereit und bei einem Notruf mit einer durchschnittlichen Fahrzeit von vier Minuten oft schon vor dem Notarzt am Einsatzort. Hier wird dann auch der neue Defibrillator bei Bedarf eingesetzt. In diesem Jahr wurde bereits der 200. Einsatz von First Responder in Humes, Hierscheid, Wiesbach, Habach und in Teilen von Eppelborn und Uchtelfangen geleistet. Die Levo-Bank spendete deshalb einen weiteren Defibrillator, damit die schnelle Hilfe im Notfall auch weiterhin gewährleistet ist.