Ausgezeichnete Jugendarbeit

Bubach-Calmesweiler. Der Musikverein ist von dem Präsidenten des Bundes saarländischer Musikvereine, Josef Petry, und dem Vertreter der Bank 1 Saar, Joachim Kreuter, mit dem Robert-Klein-Preis für eine vorbildliche Jugendarbeit ausgezeichnet worden. Petry überreichte 1000 Euro, die der Verein in die Jugendarbeit investieren wird

Bubach-Calmesweiler. Der Musikverein ist von dem Präsidenten des Bundes saarländischer Musikvereine, Josef Petry, und dem Vertreter der Bank 1 Saar, Joachim Kreuter, mit dem Robert-Klein-Preis für eine vorbildliche Jugendarbeit ausgezeichnet worden. Petry überreichte 1000 Euro, die der Verein in die Jugendarbeit investieren wird. Das Schülerorchester unter der Leitung von Stefan Hand und Kinder der musikalischen Früherziehung gestalteten die Preisverleihung in der Hirschberghalle. Der Namensgeber dieses Preises, Robert Klein, war der zweite Präsident des Bundes saarländischer Musikvereine. Während seiner Amtszeit von 1957 bis 1975 leistete er besonders in der Jugendarbeit wertvolle Pionierarbeit. "Ihm ist es zu verdanken, dass auch der weibliche Nachwuchs den Weg in die Musikvereine gefunden hat", informierte Petry bei der Preisverleihung. Der Preis wird seit 1995 von der Bank 1 Saar ausgelobt. Zugrunde gelegt werden die Bewertungskriterien Ausbildung von Jugendlichen, musikalische Früherziehung, Beteiligung des Vereins an den Ausbildungskosten, Existenz eines Jugendorchester und Jugendfreizeitveranstaltungen.Der Musikverein wurde 1928 gegründet und zählt 140 Mitglieder. Dem großen Orchester gehören 25 Musiker, dem Schülerorchester 16 Musiker an. 79 Kinder besuchen die musikalische Früherziehung (Babygarten, Musikgarten und Blockflötengruppen). Der Musikverein ist derzeit in das gemeinschaftliche Musicalprojekt "Der gestiefelte Kater" mit dem Theaterverein Bubach eingebunden. Am Samstag, 22. Januar, lädt der Musikverein zum Neujahrskonzert in den Big Eppel ein. bd