Inklusionstour in Eppelborn Ausfahrt für alle im Cabrio

Eppelborn · Gruppe Regenbogen hat in Eppelborn zu einer Spritztour eingeladen.

Die der Pfarrei St. Sebastian angeschlossene Initiative „Gruppe Regenbogen“ lebt seit mehr als 20 Jahren den Inklusionsgedanken. Bei ihr gehört Jeder und Jede dazu, ob mit oder ohne Behinderung. Seit vielen Jahren organisiert das Team um seine Leiterin Monika Heip, so heißt es jetzt in einer Pressemitteilung, zusammen mit engagierten Cabriofahrern einmal im Jahr eine gemeinsame Ausfahrt. Bei der jüngsten Tour konnte man sich über 21 Cabriofahrer freuen, die mit ihren Wagen Menschen mit Behinderungen ein besonders schönes Erlebnis geboten haben.

Auch Eppelborns Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset war mit ihrem Cabrio dabei. Vom big Eppel aus ging es für die Gruppe nach Sulzbach, zum Flughafen Ensheim, durch‘s Mandelbachtal Richtung Gersheim, nach Bitche, zum Hanauer Weiher, wo die Gruppe mit französischem Kuchen und Kaffee pausierte. Der Rückweg über Zweibrücken nach Wiesbach endete im Restaurant „Sefa“, heißt es in einer Mitteilung der Gruppe.