Aufbruchstimmung in Eppelborn, TuS will 40-Punkte-Marke knacken

Eppelborn · Nach zuletzt vier Punkten aus den Spielen beim VfB Dillingen (4:0) und gegen den SV Auersmacher (1:1) herrscht bei Fußball-Saarlandligist FV Eppelborn wieder mehr Zuversicht. "Man merkt im Verein eine Aufbruchstimmung", schildert der neue Trainer Jan Berger die Situation vor dem Derby am heutigen Freitagabend um 19 Uhr bei der SG Saubach.

Dort erwartet Berger ein völlig anderes Spiel als am vergangenen Freitag gegen Auersmacher, "denn Saubach lebt mehr von der mannschaftlichen Geschlossenheit als von der spielerischen Qualität". Die fordert der FVE-Trainer aber von seiner Elf und sagt: "Von der Leistung meiner Mannschaft gegen Auersmacher war ich sehr begeistert. Jetzt hoffe ich, dass wir diese fußballerische Qualität auch in Saubach auf den Platz bringen können. Dann würden wir heute mit Sicherheit einen wichtigen Schritt machen."

Der TuS Steinbach ist an diesem Sonntag um 15 Uhr im Aufsteigerduell bei der DJK Bildstock zu Gast. Der Steinbacher Trainer hat an die DJK keine guten Erinnerungen. "Unsere Bilanz in Bildstock ist nicht gut", weiß Kai Decker und fährt fort: "Wir haben dort die vergangenen Spiele immer verloren und nie ein Tor geschossen. Aber irgendwann hat auch das ein Ende."

Sowohl die DJK als Meister wie auch der TuS als Vize-Meister der Verbandsliga Nordost haben bisher eine starke Saison absolviert. Sieben Spieltage vor Saisonende haben beide Teams jeweils 37 Punkten auf dem Konto. Bildstock belegt Tabellenplatz neun und Steinbach Rang elf. Trotz aller Ausgeglichenheit erwartet TuS-Trainer Decker aber ein Spiel mit Brisanz, "denn jede der beiden Mannschaften möchte am Sonntag die 40-Punkte-Marke knacken und wäre dann endgültig in Sicherheit."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort