1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Eppelborn

Auf Umwegen zum Glück in der Küche

Auf Umwegen zum Glück in der Küche

Mit der Gesamtnote „Sehr gut“ hat Yvonne Scierski ihre Abschlussprüfung zur Köchin absolviert. Voll des Lobes sind auch ihre Chefs, Carola Bleeker-Rech und Bernd Rech vom Gasthaus Rech in Habach.

. Vom Büro in die Restaurantküche, von Dokumenten und Ordnern zu Entremetier und Pâtisserie - das war der Weg von Yvonne Scierski. Und den hat sie überaus erfolgreich beschritten: Mit Gesamtnote "Seht gut" hat sie ihre Prüfung zur Köchin abgelegt und zudem saarlandweit das beste Ergebnis der diesjährigen Prüfungen im Kochberuf eingefahren. "Ich hatte viel gelernt für den theoretischen Teil. Auf den praktischen Teil hatte ich mich auch vorbereitet, aber da spielte dann etwas Nervosität mit rein." Die hatte ihr jedoch offenbar nicht viel anhaben können. Aus vorgegebenen Zutaten hatte Scierski ein Menü zaubern müssen, herausgekommen waren ein Frühlingssalat mit Avocado und Crevetten, gefüllte Entenbrust mit glasiertem Kohlrabi und ein Orangen-Quark-Strudel mit Tonkabohnen-Eis. Stolz ist nicht nur die Köchin, stolz sind auch ihre Chefs: Carola Bleeker-Rech und Bernd Rech vom Gasthaus Rech in Habach. Bei ihnen hat sie ihre zweijährige Ausbildung absolviert. "Sie hat sich die Messlatte selbst sehr hochgelegt", sagt Bernd Rech. Dass die 37-Jährige einmal Köchin werden würde, war so nie geplant. Eigentlich ist sie Notarfachangestellte. Während der Elternzeit hatte sie dann bei den Rechs ein wenig gejobbt und gleich gemerkt, dass sie sich wohlfühlt. "Das ist so ein Bauchgefühl. Man merkt einfach, wenn etwas passt." Und die Arbeit in der Küche sei eben mal etwas ganz anderes als die im Büro: "Viel kreativer. Es macht mir großen Spaß, die Entwicklung von den Produkten im Rohzustand bis hin zum fertigen Essen zu erleben." Wenn es den Leuten dann schmecke, sei sie zufrieden.

Auch die Chefs hätten Scierski nach der Zeit des Jobbens nur ungern wieder gehen lassen: "Es passt einfach", sagt auch Carola Bleeker-Rech. "Das Kochen liegt ihr, sie zeigt großes Engagement und wir haben vollstes Vertrauen in sie."

Zurzeit ist Scierski für Entremetier, das heißt Beilagen und Vorspeisen, und Pâtisserie, das heißt Desserts, zuständig. Doch demnächst wird einer ihrer Kollegen auf die Meisterschule gehen, dann wird sie weitere Aufgabenfelder übernehmen - beispielsweise mal das des Sauciers. "Dann ist sie die rechte Hand des Chefs", so Carola Bleeker-Rech. Ob das die junge Köchin nervös macht? "Ich habe ein gutes Team um mich herum, von daher bin ich optimistisch." Außerdem habe sie schon immer das Gefühl gehabt, alle Fragen stellen zu können. Ihre Zukunft sieht Scierski auf jeden Fall beim Gasthaus Rech.