| 21:02 Uhr

Besuch in Finsterwalde
Auf Stippvisite in Finsterwalde

Einen Blick über die Stadt Finsterwalde konnten die Eppelborner Besucher auf der  Drehleiter erhaschen.
Einen Blick über die Stadt Finsterwalde konnten die Eppelborner Besucher auf der Drehleiter erhaschen. FOTO: Klaus Diener
Eppelborn/Finsterwalde. 30 Jahre Städtepartnerschaft mit Eppelborn wurden in Brandenburg gebührend gefeiert.

Mit viel positiven Eindrücken ist eine Delegation aus Eppelborn von der Fahrt in die Partnerstadt Finsterwalde zurückgekehrt. Freunde, schreibt das Rathaus in einer Mitteilung, hätten dort extra ein Stadtfest organisiert, um die drei Jahrzehnte Partnerschaft gebührend zu feiern. Auf verschiedenen Bühnen zeigten die Menschen aus der Partnerstadt, dass sie zu feiern verstehen. In diesem Rahmen, heißt es weiter,  spielte der Musikverein Wiesbach ein abwechslungsreiches Konzert, das leider von einem aufziehenden Gewitter kurz unterbrochen wurde. Dennoch harrten die treusten Zuschauer aus und dankten dem Orchester für die gelungene Darbietung. Ein weiteres Highlight war das Freundschafts-Tennisturnier zwischen Eppelborn und Finsterwalde, das Eppelborn 9:5 für sich entschied.


Auch abgesehen vom Stadtfest hatte die Stadtverwaltung ein schönes Programm für die Gäste aus der saarländischen Gemeinde zusammengestellt. Donnerstags ermöglichten die Kameraden von der Feuerwehr Stadtmitte mit ihrer Drehleiter einen faszinierenden Blick über Finsterwalde.

Während einer Stadt- und Schlossführung unter anderem durch einen der vier bekannten „Sänger von Finsterwalde“ lernte die Eppelborner Reisegruppe die Partnerstadt dann auch besser kennen. Am Freitagabend fand in der Gaststätte Alt Nauendorf ein Festakt zu Ehren des städtepartnerschaftlichen Jubiläums statt. Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset, der Finsterwalder Bürgermeister Jörg Gampe und die beiden Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine, Hans-Nicolay und Karin Pursch, ließen die 30 Jahre Städtepartnerschaft Revue passieren.



Es wurde auch das Engagement des ehemaligen Eppelborner Bürgermeisters Fritz-Hermann Lutz bei der Gründung der Städtepartnerschaft gewürdigt. Bürgermeisterin Müller-Closset fasste es folgendermaßen zusammen: „Unsere Partnerschaft ist jung, aber dennoch von historischem Wert. Sie verbindet uns in Deutschland und Europa.“ Die Eppelborner freuen sich jetzt auf den Gegenbesuch aus Finsterwalde. Der steht auf dem Programm für den „Herbstes auf Finkenrech“.