| 20:03 Uhr

Ringen
Kein Selbstläufer in der Welschbachhalle

Hüttigweiler. Nach der Pause geht es nun weiter: Die Bundesligaringer des ASV Hüttigweiler kämpfen am Samstag zu Hause gegen die RG Hausen-Zell. Mit dabei: Talent Numan Bayram. Von Benno Weiskircher

Nach der dreiwöchigen Pause starten die Bundesligaringer des ASV Hüttigweiler am Samstag, 3. November, um 19.30 Uhr gegen die RG Hausen-Zell in die Rückrunde. Gegen die Südschwarzwälder wird die Begegnung in der Welschbachhalle sicher nicht zu einem Selbstläufer, obwohl die Jungs von Christoph Gall und Kim Horras die Hinrunden-Begegnung überraschend mit 19:12 gewinnen konnten. „Hausen-Zell ist deutlich stärker wie die Siege gegen Riegelsberg und Heusweiler gezeigt haben“, sieht Gall seine Truppe vor einer schwierigen Aufgabe, zumal der Stilartwechsel die Aufstellung der Gäste nur schwer vorhersehbar macht.


Gall sieht aber auch hinter seiner Aufstellung noch Fragezeichen. Der Einsatz des ASV-Neuzugangs Numan Bayram scheint allerdings sicher. In seiner ersten Bundesligasaison musste sich der amtierende deutsche A-Jugendvizemeister bisher dreimal geschlagen geben, lieferte dabei aber seinen renommierten Gegner erheblichen Widerstand. Am Samstag könnte er auf den Ex-Köllerbacher Virgil Munteanu treffen. Mit sieben Jahren stand Bayram zum ersten Mal auf einer Ringermatte. „Mein Onkel war selbst aktiv und er hat mich zum Ringen gebracht“, erinnert sich der heute 16-Jährige. National machte Bayram mit der Vizemeisterschaft bei den Kadetten (2018) und dem zweiten Rang bei der B-Jugend (2016) auf sich aufmerksam. Als Teilnehmer bei den diesjährigen Europameisterschaften und den Weltmeisterschaften sammelte er erste internationale Erfahrungen. Bei der EM in Mazedonien belegte das Talent einen guten achten Rang. Als herausragend sind der Sieg beim DRB-Kaderturnier 2018 und der dritte Platz beim internationalen Turnier in Kroatien zu bezeichnen.

Der Wechsel von Rheinlands Eiche Büdesheim zum ASV Hüttigweiler hatte für ihn zwei wichtige Gründe: „Hüttigweiler bietet mir mit guten Trainern und guten Trainingspartnern die besten Voraussetzungen, hier kann ich mich weiter entwickeln.“ Der griechisch-römisch-Spezialist hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Für den ASV will er in dieser Saison Siege einfahren und sich bei EM oder WM weiter vorne platzieren. Gall setzt große Stücke auf seinen Schützling.



In der Begegnung gegen Hausen-Zell erwartet Gall interessante und hochklassige Auseinandersetzungen zwischen Till Bialek und Oliver Hassler, Mihai Bradu und Florian Neumaier und zwischen Mihail Esanu und dem Dritten der EM Ivan Guidea. Beste Hüttigweiler Siegchancen haben Mathias Schwarz und Denis Balaur. Vorkämpfe: ASV Hüttigweiler Jug. – RG Saarbrücken Jug. (16:30 Uhr), KG Hüttigweiler/Schiffweiler – RG Saarbrücken (17:30 Uhr).