Arbeiten am Eppelborner Bahnhof liegen im Zeitplan

Bahnhof Eppelborn : Arbeiten liegen voll im Zeitplan

Anfang Mai sollen die Arbeiten am Bahnhof in Eppelborn abgeschlossen sein. Dann wird die Anlage barrierefrei begehbar sein.

„Die Bauarbeiten am Eppelborner Bahnhof liegen im vorgegebenen Zeitrahmen und sollen zum 5. Mai dieses Jahres abgeschlossen sein“, erklärte Ortsvorsteher Berthold Schmitt (CDU). Diese Auskunft habe er auf Nachfrage bei der bauausführenden Firma Implenia erhalten.

 Der Grund für Schmitts Nachfrage waren unlängst veröffentlichte Zeitungsmeldungen über Verzögerungen bei den Bauarbeiten am Bahnhof in Sulzbach. Die Arbeiten am Sulzbacher Bahnhof sind wie die Bauarbeiten an den Bahnhaltepunkten in Eppelborn und Bubach Teil eines Sonderprogrammes des Bundesverkehrsministeriums. Dieses Programm umfasst bundesweit die barrierefreie Modernisierung von 108 kleinen Bahnstationen. Die Deutsche Bahn Station & Service AG, Eigentümerin der insgesamt 5400 Bahnstationen in Deutschland, setzt das Projekt um. Bund und Länder stellen dazu bis 2020 jeweils 80 Millionen Euro bereit.

 Kernpunkt des Projektes in Eppelborn ist, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, der Bau der neuen Unterführung und der beiden Fahrstühle. Zukünftig soll es vom Parkplatz einen direkten Zugang zum Bahnsteig geben. Vorgesehen ist auch ein neuer Fahrkartenautomat auf der rechten Eingangsseite zur neuen Unterführung hin.

Fertiggestellt ist mittlerweile die neue Bahnsteigkante, die ein behindertengerechtes Ein- und Aussteigen in die Waggons ermöglicht. Damit habe sich, so Schmitt, ein wichtiges Anliegen der CDU in Eppelborn erfüllt. Seitens der CDU habe man wiederholt dargestellt, dass das Ein- und Aussteigen in einen Zug für ältere oder für gehbehinderte Mitbürger sowie für Eltern mit kleinen Kindern oft problematisch sei, da der alte Bahnsteig gegenüber den neuen Waggons zu tief gelegen habe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung