Anfänge an der krummen Eiche

In Bubach-Calmesweiler wird gefeiert. Der örtliche Sportverein wird 100 Jahre alt. Anlass für einen Rückblick. Festabend am Samstag, 1. Juli.

Mit einem umfangreichen Festprogramm feiert der SV Bubach-Calmesweiler derzeit sein 100-jähriges Bestehen. Zentrale Jubiläumsveranstaltung ist der Festabend am Samstag, 1. Juli, in der Hirschberghalle.

Sportliche Höhepunkte des Jubiläums sind der Illtal-Fünfkampf, der bis Freitag dieser Woche andauert, das Spiel zwischen Oberligaaufsteiger FV Eppelborn und Oberligaabsteiger Borussia Neunkirchen am Samstag, 24. Juni, um 18.30 Uhr sowie das Turnier um den Eppelborner Gemeindepokal vom 3. bis 9. Juli, an dem sich alle Fußballmannschaften der Großgemeinde beteiligen.

Gegründet wurde der Verein 1917 als "DJK Eintracht Bubach", nachdem der damalige Kaplan Johann Weilerbach schon 1913 die Initiative zum wettbewerbsmäßigen Fußballspiel im Ort ergriffen hatte. An der so genannten "Krummen Eiche" fand man ein geeignetes Gelände, um einen Sportplatz zu bauen. Aber schon 1920 musste dieser Platz aufgegeben werden und der Verein legte sich einen neuen Sportplatz hinter der ehemaligen Gaststätte Brückenschänke an. Zu den größten sportlichen Erfolgen in den Anfangsjahren zählten die B-Klassenmeisterschaft im Jahr 1930 und der damit verbundene Aufstieg in die A-Klasse. 1935 verbot das Hitlerregime den Spielbetrieb als DJK, doch bereits ein Jahr später gründete sich der Verein neu als SV Bubach-Calmesweiler. Wiederum ein Jahr später, 1937, wurde der Spielbetrieb wieder aufgenommen und ein neuer Sportplatz dort angelegt, wo er sich noch heute befindet. Ab 1938 beteiligte sich der SVB an den Pflichtspielen der Kreisklasse, ehe der Spielbetrieb wegen der Kriegswirren in den Jahren 1942 bis 1945 wiederum eingestellt werden musste. Danach nahm das Vereinsleben aber rasant Fahrt auf. Bis 1970 wechselten sich Auf- und Abstiege der ersten Mannschaft ab. 1958 wurde die D-Jugend des Vereins Saarlandmeister und 1970 wurde eine Damenmannschaft gegründet, die in den Folgejahren mehrmals Saarlandmeister wurde und 1974 Platz drei beim Turnier um die deutsche Meisterschaft belegte. 1989 endete diese Erfolgsgeschichte und die Damenmannschaft wurde abgemeldet.

1978 war der Bubacher Sportplatz komplett neu gebaut worden. 2003 wurde aus dem bisherigen Tennenplatz ein Kunstrasenplatz, der fortan die Bezeichnung "Stadion am Schloss" trug. 2003 stieg der SVB als Meister der Kreisliga A Ill/Theel in die Bezirksliga Neunkirchen auf, der er heute noch angehört. Im Jubiläumsjahr nimmt der SV Bubach-Calmesweiler mit zwei aktiven Mannschaften, einer AH-Spielgemeinschaft mit Humes und Eppelborn, drei Jugendmannschaften in Eigenregie und vier Jugendmannschaften in der JFG Untere Ill am Spielbetrieb teil. Neben Fußball unterhält der SVB eine rege Wanderabteilung, die jedes Jahr eine IVV-Wanderung durchführt, und er veranstaltet alljährlich ein großes Tischtennisturnier. Der Sportverein mit seinen 330 Mitgliedern nimmt auch aktiv am Kulturleben des Ortes teil und gilt als wichtiger Eckpfeiler im Vereinsleben des Eppelborner Ortsteils. Vorsitzender ist Erich Horras.