50 Jahre St.-Barbara-Apotheke

Wiesbach. Im Jahr 1958 eröffnete der Apotheker Frid Loskyll die St.-Barbara-Apotheke in der ehemaligen Bergstraße in Wiesbach (heute Hauptstraße). Nach einigen Jahren zog er mit seiner Familie in die Wallenbornstraße. Dort ist bis heute die St.-Barbara-Apotheke untergebracht. 1979 vollzog sich ein Generationswechsel in der Apothekerfamilie Loskyll

Wiesbach. Im Jahr 1958 eröffnete der Apotheker Frid Loskyll die St.-Barbara-Apotheke in der ehemaligen Bergstraße in Wiesbach (heute Hauptstraße). Nach einigen Jahren zog er mit seiner Familie in die Wallenbornstraße. Dort ist bis heute die St.-Barbara-Apotheke untergebracht. 1979 vollzog sich ein Generationswechsel in der Apothekerfamilie Loskyll. Birgitt Loskyll, selbst Apothekerin, übernahm die Apotheke von ihrem Vater. Nach fast 30 Jahren übergab Birgit Loskyll die Apotheke 2005 in die Hände von Astrid Mailänder, die 1983 ihre Ausbildung als Apothekerhelferin bei ihr begonnen und danach sechs Jahre in der Apotheke gearbeitet hatte. Danach studierte sie auf dem zweiten Bildungsweg Pharmazie. Damit war es ihr möglich, die St.-Barbara-Apotheke zu übernehmen, die in diesem Jahr auf 50 Jahre Dienst an der Gesundheit ihrer Kunden zurückblicken kann. red