Ende September kreiselt auch die Kirkeler Straße

Ende September kreiselt auch die Kirkeler Straße

Neunkirchen. Sein letzter öffentlicher Akt wird die offizielle Freigabe des Kreisels Kirkeler Straße sein. Oberbürgermeister Friedrich Decker wies bei der Stadtpressekonferenz darauf hin, dass der neue Verkehrskreisel Ende September fertig gestellt und dann planmäßig für den Verkehr freigegeben werden könne

Neunkirchen. Sein letzter öffentlicher Akt wird die offizielle Freigabe des Kreisels Kirkeler Straße sein. Oberbürgermeister Friedrich Decker wies bei der Stadtpressekonferenz darauf hin, dass der neue Verkehrskreisel Ende September fertig gestellt und dann planmäßig für den Verkehr freigegeben werden könne. "Hiermit erfährt Neunkirchen eine weitere Aufwertung der Infrastruktur", so der Ende September scheidende Verwaltungschef (Nachfolger Jürgen Fried). Humor bewies er mit der Bemerkung, dass man dann einen Drehwurm habe, wenn man von Neunkirchen bis Furpach durchfahre. Die Stadt baut den Kreisel im Auftrag des Landesamtes für Straßenwesen. Die Kosten belaufen sich auf rund 400 000 Euro. Insgesamt wird die Bauzeit rund vier Monate betragen. Zurzeit wird der stadtauswärts fließende Verkehr an der Baustelle vorbeigeführt. Der Verkehr aus Richtung Autobahn beziehungsweise Furpach wird über den Beerwaldaufstieg (Fernstraße) und die Steinwaldstraße umgeleitet. hek