1. Saarland
  2. Neunkirchen

Eine Rundreise mit Delf Slotta zu Kirchenbauten mit industriellen Bezügen

Mit Slotta zu den Kirchen : Eine Rundreise zu sakralen Orten

Die Industrie im Saarland hat Kirchen und sakrale Orte besonders geprägt.

Nicht jeder kennt den Hochwalddom St. Hubertus in Nonnweiler oder die Marienkapelle in Mariahütte. Gleiches gilt für die Kirchen Maria Königin in Obersalbach-Kurhof und St. Josef in Frankenholz. Und wer war schon einmal auf den Friedhöfen in Saarbrücken St. Johann und Frankenholz oder im historischen Betsaal in Sulzbach-Altenwald, heute eine evangelische Kirche?

Die Industrie und hier vor allem der Bergbau und das Eisenhüttenwesen haben das Saarland geprägt. So verwundert es nicht, dass viele kirchliche Architekturen Bezüge zur Industrie zeigen. Ihnen widmet sich eine Rundreise, zu der am Samstag, den 30. März, das Institut für Landeskunde im Saarland und die Evangelische Akademie im Saarland gemeinsam einladen. Diese Ganztagesexkursion wird zu insgesamt sieben Kirchen und sakralen Orten führen. Geleitet wird die Tour vom Geographen Delf Slotta, Direktor des Instituts für Landeskunde im Saarland und Kenner saarländischer Industrie- und Bergbaukultur. Die Tagesfahrt startet um 8 Uhr und endet etwa um 18 Uhr in Saarbrücken.

Anmeldungen bei Hans Bendzulla, Tel.: (0  68  98) 16  96  22, E-Mail: buero@eva-a.de. Die Teilnahme kostet 50 Euro.