| 15:55 Uhr

Polizei im Einsatz
Einbrüche, Überfälle und Unfälle

Am Wochenende gab es im Kreis Neunkirchen mehrere Einbrüche.
Am Wochenende gab es im Kreis Neunkirchen mehrere Einbrüche. FOTO: dpa / Silas Stein
Kreis Neunkirchen. Im Kreis Neunkirchen hatte die Polizei am Wochenende viel zu tun. Von Michael Kipp

(kip) Das Wochenende hatte es in sich. Die Neunkircher Polizei musste Einsatz auf Einsatz fahren. Los ging es bereits am Donnerstag. Da brechen Unbekannte gegen 17.50 Uhr die Haustür an einem Haus in der Galgenbergstraße in Illingen auf. Durch den Krach wird die 87-jährige Bewohnerin aufmerksam und schaut nach. Die Täter flüchten. An der Tür entsteht Sachschaden. Drei weitere Einbrüche denn in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Einbruch eins in Illingen: Dort brechen Unbekannte in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Gennweilerstraße ein. Sie stemmen ein Fenster auf der Rückseite auf, kommen in einen Lagerraum, entwenden dort allerdings nichts. Auch hier entsteht „massiver Sachschaden“, wie die Polizei mitteilt. In der gleichen Nacht ein Einbruch in eine Gaststätte in der Waldstraße in Elversberg. Die Täter brechen mehrere Spielautomaten auf und nehmen das Geld aus den Automaten und der Kasse mit. Schaden: Über 15 000 Euro. In der gleichen Nacht brechen Unbekannte zunächst in den Gartenschuppen eines Wohnhauses im Gäßling in Ottweiler ein, klauten dort Gartengeräte. Anschließend verschaffen sie sich über ein Kellerfenster Zugang zum Keller des Wohnhauses und klauen auch dort Gartengeräte. Schaden: mehrere Tausend Euro. Ein weiterer Einbruch dann am Freitag. Zwischen 9 Uhr und 20 Uhr brechen Unbekannte über den Keller in ein Wohnhaus in der Lautenbacher Straße in Fürth ein. Sie durchwühlen die Räume sämtlicher Etagen. Über Art und Höhe des Schadens liegen noch keine Angaben vor. Den nächsten Einbruch datiert die Polizei auf Samstag zwischen 3 und 7 Uhr. Ort: eine Gaststätte in der St. Ingberter Straße in Elversberg. Die Täter verschaffen sich über ein hinteres Fenster Zugang zum Schankraum. Dort brechen sie einen Spielautomaten auf und stehlen das Geld.


Ebenfalls in der Nacht von Donnerstag auf Freitag brennt es im Büro eines Firmengebäudes im Industriegebiet Zeppelinstraße. Als der Firmeninhaber am Freitag gegen 7.45 Uhr das Firmengebäude betritt, nimmt er Brandgeruch wahr. Er ruft die Feuerwehr. Die kann in einem Büro noch ein kleines Brandnest feststellen und löschen. Auslöser des Feuers könnte ein technischer Defekt gewesen sein. Schaden: hoher fünfstelliger Bereich.

Am Freitag kommt es kurz vor 15 Uhr auf dem Parkplatz des REWE-Marktes in Wemmetsweiler zu einem weiteren Vorfall. Ein Zivilbeamter will dort eine Frau mit südländischem Aussehen kontrollieren. Grund: Sie sammelt als angeblich Taubstumme Spenden. Die Frau will fliehen, der Beamte hält sie fest. Noch bevor Unterstützung für den Zivilbeamten kommt, fährt ein silbernes Auto mit französischem Kennzeichen vor. Aus dem Wagen springen zwei Frauen und ein Mann. Sie gehen sofort auf den Beamten los, beißen und schlagen auf ihn ein. Es gelingt den Dreien, die „Spendensammlerin“ zu befreien und mit ihr zu flüchten. Bei den Tätern handelt es sich um drei Frauen. Alle etwa 20 Jahre alt. Der Mann ist etwa 25 Jahre alt. Alle sehen südländisch aus, teilt die Polizei mit. Der Polizeibeamte wird bei dem Vorfall durch Bisse und Schläge leicht verletzt.



Verletzte gibt es am Freitag auch bei einem Nachbarschaftsstreit in der Rollerstraße in Neunkirchen. Gegen 17.30 Uhr geraten dort zwei Bewohnerinnen eines Mehrfamilienhauses in Streit. Angehörige und andere Bewohner kommen hinzu und mischen mit. Der Streit gipfelt darin, dass Bewohner aus den oberen Stockwerken Metallkerzenständer, Kleiderständer und einen Blechkrug auf ihre tiefer stehenden Kontrahenten werfen. Mehrere Beteiligte werden verletzt, ein Mann muss ins Krankenhaus.

Ebenfalls am Freitag stellt eine junge Frau ihren Toyota Auris gegen 16.50 Uhr auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in Illingen ab und geht ins Geschäft. Als sie zehn Minuten später wieder zu ihrem Wagen zurückkommt, ist  die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Der Täter hat die sichtbar auf dem Beifahrersitz liegende Geldbörse der Frau gestohlen. Einen weiteren Autoaufbruch meldet die Polizei für Freitag: diesmal in der Neunkircher Brückenstraße. Dort schlagen Unbekannte zwischen 18 und 20 Uhr bei einem grauen Audi die Scheibe der Beifahrertür ein. Aus dem Wagen klauen sie einen bulgarischen Führerschein und einen bulgarischen Personalausweis. Damit nicht genug: In der Nacht von Freitag auf Samstag schlagen Unbekannte in der Allenfeldstraße in Merchweiler die Seitenscheibe der Fahrertür an einem schwarzen Renault Clio ein. Aus dem Fahrzeug klauen sie eine Damengeldbörse mit mehreren Hundert Euro.

Ebenfalls am Freitag kommt es zu zwei versuchten Überfällen in Neunkirchen. Gegen 19 Uhr geht ein Mann in einen Modemarkt an der Bliespromenade. Dort bedroht er die Kassiererin mit einem waffenähnlichen Gegenstand in einer Tüte und fordert Geld. Als die Kassiererin dem Mann nichts gibt, flüchtet er. Allerdings nicht weit. Er geht einfach ins nächste Geschäft, bedroht dort ebenfalls die Kassiererin und will wieder Geld. Doch auch diese Kassiererin tut nicht, was er will. Sie droht mit der Polizei – und der Täter flüchtet. Am Samstag dann zwei ähnliche Vorfälle: Gegen 16.30 Uhr betritt ein Mann eine Tankstelle in der Neunkircher Innenstadt und fordert von der Verkäuferin unter Vorhalt einer Plastiktüte mit unbekanntem Inhalt, ihm das Geld auszuhändigen. Als die Frau ihn auffordert, keinen Scheiß zu machen, flüchtet der Mann. Gegen 19.43 Uhr taucht dann ein Mann in der Tankstelle in Wellesweiler auf, verlangt ebenfalls unter Vorhalt einer Plastiktüte Bargeld. Diesmal hat er Erfolg. Die Frau händigt ihm den Kasseninhalt aus.

Hinweise an die Polizei Neunkirchen unter Tel. (0 68 21) 20 30.