1. Saarland
  2. Neunkirchen

Einbrüche, Raufereien und Sachbeschädigungen hielten Polizei Neunkirchen in Atem

Blaulichtreport : Von Pinklern, Pfefferspray und Pkw-Zerstörern

Polizei im Kreis Neunkirchen hatte am Wochenende wieder jede Menge zu tun. Vor allem bei Fastnachtsveranstaltungen lief einiges aus dem Ruder.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Zuständigkeitsgebiet der Polizei Neunkirchen zu diversen Sachbeschädigungen. So wurden in der Bahnhofstraße in Schiffweiler an einem Opel Corsa und einem Renault Megane die Außenspiegel abgetreten. Zeugen beobachteten die Tat. Zwei der jugendlichen Täter konnten bei der Fahndung identifiziert werden.

Im Alten Weiher in Ottweiler ließ ein 32-jähriger Mann aus Ottweiler seine Aggressionen an fremdem Eigentum ab. Er trat gegen zwei geparkte Pkws, schleuderte Mülltonnen um und warf mittels eines großen Steins eine Fensterscheibe des dort ansässigen Discounters ein. Die Polizei machte dem aggressiven Treiben ein Ende.

An einem Schulgebäude in der Itzenplitzstraße in Schiffweiler wurde ein Oberlicht der Eingangstür mit einem Stein eingeworfen. Das Gebäude wurde nicht betreten, Täterhinweise liegen bisher nicht vor. Am Samstag wurden der Polizeiinspektion Neunkirchen zudem vier Wohnungseinbrüche gemeldet. Im Moosbachweg in Furpach wurde eine ältere Dame zwischen 14 und 14.30 Uhr Opfer eines dreisten Einbruchsdiebstahls. Ein unbekannter Mann hat sich nach Polizeiangaben auf bisher unbekannte Art Zutritt zu dem Einfamilienhaus verschafft und durchwühlte bei Anwesenheit der Geschädigten das Schlafzimmer und einen Abstellraum. Während der Täter gerade dabei war, eine Schmuckschatulle zu öffnen, traf die Geschädigte auf den Eindringling. Da flüchtete der dunkel gekleidete Mann unerkannt aus dem Haus. Ob etwas entwendet wurde, ist bisher nicht bekannt.

In Wiesbach ist am Samstag zwischen 15.45 und 17.30 Uhr in ein leer stehendes Einfamilienhaus in der Grubenstraße eingebrochen worden. An der rückwärtigen Terrassentür wurde der Rollladen abgerissen und die Tür eingeschlagen. Nachdem mehrere Räume betreten wurden, verließ der Täter das Tatobjekt ohne Beute. In der Zeit zwischen 15.30 und 19 Uhr wurden ebenfalls in Wiesbach, jedoch in der Wallenbornstraße, die rückseitig gelegene Terrassentür sowie ein Fenster eines Einfamilienhauses aufgehebelt. Mehrere Räume wurden durchwühlt und diverse Uhren und Schmuck gestohlen. Bei Anwesenheit der Bewohner wurde in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Straße Am Stockfeld in Wustweiler eingebrochen. Während die Geschädigte im Wohnzimmer saß, hebelte der/die Täter ein Fenster auf und entwendete unerkannt Schmuck aus einem anderen Zimmer.

Außerdem kam es bei einigen Fastnachtsveranstaltungen von Samstag auf Sonntag zu einer Vielzahl von Körperverletzungsdelikten. So musste die Neunkircher Polizei gleich vier Mal nach Wiesbach in den Bereich der dortigen Halle. Ein Jungendlicher aus Lebach wurde durch einen unbekannten männlichen Täter mit einer „Kopfnuss“ niedergestreckt. Der Verletzte musste medizinisch versorgt werden, da eine Fraktur der Nase vermutet wurde. Durch den Rettungsdienst wurde mitgeteilt, dass sie soeben zwei Beteiligte einer Schlägerei versorgen würden. Da die beiden Protagonisten jedoch in erheblichem Maße dem Alkohol zugesprochen hatten, lief die Vernehmung ins Leere. Verletzungen waren nicht ersichtlich.

Ein 19-jähriger Mann aus Eppelborn war zu Fuß im Außenbereich unterwegs, als er auf eine vierköpfige Personengruppe traf. Nachdem sich ein Streitgespräch entwickelte, wurde der junge Mann durch Schläge sowie mit einem Pfefferspray attackiert, sodass er im Zelt des DRK behandelt werden musste. Eine gemeldete Massenschlägerei auf dem Marktplatz in Wiesbach konnte indes nicht bestätigt werden. Bei einer Fastnachtsveranstaltung in der Wiebelskircher Keplerstraße wurde eine 34-jährige Völklingerin durch einen geworfenen Stuhl am Kopf verletzt. Die Frau wollte einen körperlichen Disput zwischen zwei Männern schlichten und wurde dabei von dem Stuhl getroffen, den einer der beiden Streithähne nach seinem Kontrahenten warf. In der Halle in Heiligenwald wollte ein 43jähriger Mann aus Schiffweiler den Anweisungen des Sicherheitsdiensts nicht Folge leisten und urinierte in den Flurbereich der Halle. Beim Versuch, den Gast aus der Halle zu geleiten, schlug dieser nach dem Mitarbeiter der Sicherheitsfirma. Auch ein weiterer Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts wurde durch den Störer ins Gesicht geschlagen.

Hinweise an die Polizeiinspektion Neunkirchen unter Telefon (06821) 20 30.