| 20:03 Uhr

Fußball
FVE will voll „auf Sieg“ spielen

Neunkirchen. Zwei Dinge einen derzeit die beiden Fußball-Saarlandligisten FV Eppelborn und FSG Ottweiler/Steinbach. Beide haben zuletzt dreimal hintereinander verloren und beide haben es an diesem Wochenende mit Gegnern aus dem unmittelbaren Tabellenumfeld zu tun. Von Heinz Bier

„Das wird natürlich für beide Mannschaften ein sehr wichtiges Spiel“, erwartet Trainer Jan Berger vor dem Heimspiel des FV Eppelborn am Samstag um 16 Uhr gegen die Spielvereinigung Quierschied. Beide stehen mit jeweils zwölf Punkten auf den Plätzen 15 und 13. Berger glaubt, dass seine Mannschaft als Gastgeber vielleicht etwas mehr Druck hat, „aber wir werden natürlich voll auf Sieg spielen“, kündigt er an, „denn wir brauchen schließlich die drei Punkte“.


Für den FVE-Trainer ist es ein positives Zeichen, dass innerhalb der Mannschaft trotz der kleinen Negativserie eine gute Stimmung herrscht, „und dazu hat vielleicht auch der 1:0 Sieg in der vergangenen Woche im Benefizspiel gegen den FC Wiesbach beigetragen“, glaubt Berger. Seine Mannschaft hatte am Wochenende Punktspielpause, für die Gäste ist das Spiel im Illtalstadion der Abschluss einer englischen Woche nach dem 1:2 gegen Brebach und der 0:3-Pokalniederlage gegen Borussia Neunkirchen. Neben dem Langzeitverletzten David Dräger (Kreuzbandriss) wird bei den Gastgebern auch Johannes Roßfeld mit Hüftproblemen ausfallen.

In einem weiteren Duell zweier Tabellennachbarn aus dem hinteren Drittel empfängt die FSG Ottweiler/Steinbach am Sonntag um 15 Uhr den FC Homburg II. Welche Steinbacher Mannschaft auf dem Platz stehen wird, konnte der Trainer am Donnerstag noch nicht sagen. „Es sind etliche Spieler angeschlagen, so dass unser Kader schon ein wenig ausgedünnt ist“, schilderte Frank Backes. Resignation soll deshalb aber nicht aufkommen. „Wir müssen die Kräfte bündeln und unsere Heimstärke in die Waagschale werfen“, fordert Backes und verweist dabei zugleich auf die Tabellensituation. Steinbach und Homburg sind auf den Plätzen zwölf und 14 nur einen Punkt voneinander getrennt.



Borussia Neunkirchen muss im Verfolgerduell am Samstag um 15.30 Uhr beim SV Auersmacher antreten. Vor dem Gastspiel des Sechsten beim Dritten spricht Borussentrainer Björn Klos von einem „Spiel, das die Tendenz aufzeigen wird, wo man sich bis zur Winterpause aufhält“. Vor der Begegnung hat Borussia vier Punkte Rückstand auf Auersmacher und würde deshalb bei einer Niederlage den Anschluss an die vorderen Plätze vorerst verlieren. Die Vorgabe des Trainers ist deshalb nachvollziehbar. „Wenn man es drastisch sieht, ist Verlieren verboten“, bringt Björn Klos die Bedeutung des Spiels auf den Punkt. Im Saarlandpokal steht Borussia nach dem 3:0 beim Ligarivalen Svgg Quierschied im Achtelfinale.

Die SV Elversberg II hat spielfrei.