| 20:41 Uhr

Hockey
Kein gutes Wochenende für den HTC Neunkirchen

Neunkirchen. Die Damenmannschaft des HTC Neunkirchen empfing am vergangenen Sonntag zum letzten Spiel der Hinrunde der Hockey-Regionalliga den Kreuznacher HC. In einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel behielten die Damen aus Kreuznach am Ende mit 0:1 die Nase vorn. Von Volker Ammann

Das Siegtor für die Kreuznacherinnen fiel in der 62. Minute durch einen Penalty. Hatten die Mädels aus Kreuznach in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile, ist es in der zweiten Halbzeit der HTC, der den Ton angibt. Durch die Niederlage fallen die Hockeydamen von Trainer Rolf Altherr auf den vierten Platz in der Tabelle zurück, punktgleich mit drei anderen Teams. Dennoch ist Altherr nicht gänzlich unzufrieden: „Zum wiederholten Mal fehlten uns drei wichtige Spielerinnen, die entweder verletzt oder verhindert waren. Mit drei Siegen in der Hinrunde können wir gut leben.“


Die Herren des HTC mussten am Wochenende in Frankfurt ran. Samstags spielte die junge Mannschaft bei der 2. Mannschaft des Bundesligisten SC Frankfurt 1880. Trotz der 1:2-Niederlage haben die Jungs von Trainer Altherr beim durchweg stärker besetzten Gegner nicht enttäuscht. Der Treffer für die Neunkircher fiel praktisch mit dem Abpfiff, nachdem der zwischenzeitliche Ausgleich nicht gegeben wurde. Aufgrund einer Personalnot musste der Stammkeeper Nils Vossebein im Feld ran und wurde im Tor von Florian Linke vertreten. Altherr, der auch noch als Schiedsrichter ranmusste: „Florian hat seine Sache hervorragend gemacht und vier, fünf Unhaltbare gehalten“.

Mit dem Selbstbewusstsein, einem starken Gegner Paroli geboten zu haben, ging es am Sonntag gegen den TGS Vorwärts Frankfurt. Dort erwischten die Spieler des HTC aber nicht ihren besten Tag, so dass das Spiel ging mit 1:4 verloren. „Im Angriff zu harmlos, im Spielaufbau zu ideenlos“ analysiert Altherr das Spiel.